3a-Fonds: Langfristig sind die Gewinnchancen intakt

saldo 19/2017 vom

von

Obligationen werfen kein Geld mehr ab, die Aktien sind im Hoch. Was bedeutet das für das Sparen in der Säule 3a? saldo gibt Entscheidungshilfen.

3a-Fonds (Bild: www.vorsorge-3a.ch)

3a-Fonds (Bild: www.vorsorge-3a.ch)

Die Anzeichen mehren sich, dass die Zinsen steigen könnten. Für laufende Obligationen ist das Gift: Gehen nämlich die Zinsen nach oben, verlieren die Obligationen an Wert. Schon gegenwärtig kann man mit Obligationen von ­guten Schuldnern kaum mehr Geld verdienen. Bei der Obligation der Schweizer Eidgenossenschaft, die noch bis April 2021 läuft, zahlt man sogar drauf. Sie rentiert mit minus 0,66 Prozent.

Das Zürcher Beratungsunternehmen Zwei Wealth Experts empfiehlt deshalb, Obligationen zurzeit für langfristige Anlagen soweit als möglich zu meiden. Die «Grosswetterlage» spreche «unverändert für Aktienanlagen».

Allerdings sind auch die Aktien zurzeit generell im Hoch. Der breite Welt­aktienindex STX Global 1800 stieg seit Februar 2009 um 189 Prozent. Der Schweizer Aktienindex SPI (ohne Dividenden) legte im gleichen Zeitraum 123 Prozent zu. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift saldo und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift saldo und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Viele Fonds sind vor allem für die Bank rentabel

Zahlen & Fakten: Indexfonds mit den höchsten Renditen

Perlensuche im Meer der aktiven Fonds

Buchtipp zum Thema

Geld anlegen – gut und sicher

Aktuelles Heft

Aktuelle Ratgeber

Jetzt Prämien vergleichen

Kantonalbank

Der Chef der ZKB kassierte im letzten Jahr 2,07 Mio Franken – 25 Prozent mehr als 2011. Bei anderen Kantonalbanken ist es ähnlich. Die Löhne der Angestellten stiegen im Schnitt nur um 5,5 Prozent (siehe saldo).

Schlüsselfundmarke

Geldberatung

Hier können Sie eine Frage an unsere Geldberatung stellen.

Aufruf

Haben Sie schlechte Erfahrungen mit Unternehmen aus dem Finanz-, Steuer-, Vorsorge- oder Versicherungsbereich gemacht?

Reklamieren Sie hier

Reklamieren wird einfach

Unsere Handy-Apps

E-Nummern für Apple und Android

Kostenloser Budget-Alarm für Apple und Android

Merkblätter

Pensionskassenausweis richtig lesen
Maklertipps für Hausverkäufer
Versicherungssumme bei Hausratsversicherung überprüfen

Aktuelle Merkblätter

Aktuelle Musterbriefe

Aktuelle Tests

Kostenloser Ratgeber für Menschen mit Behinderung