Abo-Fallen im Internet: Rechnung nicht bezahlen!

27. September 2010

von Beatrice Walder, Redaktion K-Tipp

Wer im Internet auf eine Abo-Falle hereingefallen ist, muss die Rechnung nicht bezahlen. Die Rechnung ist anfechtbar, Betroffene können weitere Mahnungen ignorieren.

Seit über drei Jahren erhält die K-Tipp-/Saldo-Rechtsberatung täglich etliche Anfragen von verunsicherten Internetnutzern. Sie haben vermeintlich kostenlose Angebote im Internet genutzt und im Nachhinein eine Rechnung erhalten.

Der Trick: Die Anbieter – mehr dazu auf der aktuellen Warnliste – verstecken die Kosten im Kleingedruckten oder heben sie zu wenig hervor, so dass man sie leicht übersieht. Weil die Benutzer ihre E-Mail- oder sogar Heimadresse angeben, schneit ein paar Wochen später eine Rechnung oder gleich eine Mahnung ins Haus.

Vorgehen: Teilen Sie dem Anbieter mit, dass Sie den Vertrag anfechten und die Rechnung nicht bezahlen. Die Darstellung der Website sowie die Teilnahmebedingungen seien irreführend und täuschend gewesen. Zudem verstosse das Internetangebot gegen das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb.

Auf weitere Zahlungsaufforderungen und Drohungen mit rechtlichen Schritten müssen Sie dann nicht mehr reagieren.

 

Hier beantwortet die Rechtsberatung die häufigsten Fragen:

Muss ich auf die Rechnung/Mahnung/Zahlungsaufforderung reagieren?

Wer sich 100 Prozent sicher ist, nie auf der Internetseite gewesen zu sein, muss nicht reagieren.
Sonst gilt: Wer auf Nummer sicher gehen will, ficht den Vertrag innerhalb eines Jahres an. Ansonsten genehmigt man ihn. Das hätte aber nur Konsequenzen, wenn die Betreiber in der Schweiz tatsächlich einmal rechtliche Schritte einleiten sollten. Ein solcher Fall ist der Rechtsberatung nicht bekannt, bisher ist es bei Drohungen von Inkassobüros und Rechtsanwälten geblieben.

Muss ich meinen Einwand eingeschrieben schicken oder reicht ein E-Mail?

Um im Streitfall beweisen zu können, dass man den Vertrag angefochten hat, müsste man einen eingeschrieben Brief schicken. Das ist wiederum nur von Bedeutung, wenn der Betreiber tatsächlich einmal rechtliche Schritte einleitet. Wer auf der sicheren Seite sein will, schickt also einen eingeschrieben Brief.

Wie muss ich vorgehen, wenn sich mein minderjähriges Kind angemeldet hat?

Sie können dem Betreiber mitteilen, dass Sie den Vertrag nicht genehmigen. Vorsorglich würden Sie den Vertrag anfechten, weil die Darstellung der Website sowie die Teilnahmebedingungen irreführend und täuschend gewesen seien. Zudem verstosse das Internetangebot gegen das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb.

Mein Kind soll ein falsches Geburtsdatum angegeben. Hat es sich damit strafbar gemacht?

Nein. Wenn ihr Kind meinte, es handle sich um ein kostenloses Angebot, hat es sich nicht strafbar gemacht.

Soll ich eine Ausweiskopie meines Kindes schicken?

Nein, das ist nicht nötig.

Ich habe vor rund einem Jahr für ein solches «Abo» bezahlt und nun die Rechnung für das zweite Jahr erhalten. Kann ich mich wehren?

Ja. Schicken Sie einen eingeschriebenen Brief. Teilen Sie mit, Sie hätten die erste Rechnung irrtümlich bezahlt. Erst nach Erhalt der zweiten Rechnung sei Ihnen der Irrtum bewusst geworden.

Weitere Infos

82

Kommentare

Kommentar hinzufügen

von Gaukler am
12.03.2015, 20:54

MaxMan von Aliaz Cooperation

Heute habe ich eine Zahlungserinnerung erhalten. Habe aber nie etwas bestellt und auch keine Empfangsbestätigung erhalten. Die erhalten nun einen eingeschriebenen Brief von mir und das wars dann

von sabli998 am
16.02.2015, 14:40

Ruhe bewahren

Bist, wie ich gesehen habe, auch schon bei gutefrage gewesen. Dürfte in der CH etwa gleich sein. Die hier sind mir (zum Glück) unbekannt. Wir haben, hatten das Vergnügen mit PayPay respektive Obligo. Da kamen auch Mahnungen und Inkassobriefe, über Monate. Bis zur angedrohten Betreibung haben sie es bis anhin aber nicht getrieben. Den eingeschriebenen Brief hast du erledigt, von nun an nicht mehr reagieren und falls eine Betreibung kommt, mit Rechtsvorschlag bestreiten. Ist immer die selbe Masche, mit Mahnungen und Inkasso Druck machen. Viele knicken ein und damit machen diese Parasiten den Umsatz, es kostet sie ja nur einige Briefe. Die haben wahrscheinlich noch Spass dabei. Ich habe die folgenden Schreiben nicht mehr geöffnet, nur aufgehoben, für den Fall, dass ich doch mal zum Betreibungsamt müsste. Mein Rat, Ruhe bewahren, die sind am kürzeren Hebel. Sie haben nichts, das eine Kaufabsicht oder einen Vertragsabschluss beweist.

von Michu9999 am
15.02.2015, 17:08

MaxMan von Aliaz Cooperation

Ich habe unabsichtlich ein Abo gelöst von einer merkwürdigen Muskelaufbaupillen der Firma Aliaz Cooperation. Habe danach mehrere Pakete erhalten mit den Pillen, 2 Pakete sind einfach ohne Unterschrift vor der Tür gelegen und 2 Pakete habe ich die Annahme verweigert. Danach einen Eingeschriebenen Brief versendet mit der bitte keine weiteren Pakete zu senden. Leider erfolglos, danach habe ich mehrere Mahnungen erhalten und vor kurzem zwei Forderungen von einer Inkasso Firma Kreditreform Romandie GNT SA. bei der ich per Eingeschriebenen Brief die Forderungen bestreite. Hat jemand auch so ein Fall, und wie soll man sich weiter verhalten?

von Studios am
18.09.2014, 23:38

Rücktrittsrecht

Gilt in der Schweiz kein Widerrufsrecht bei Elitpartner. Oder gelten die 14 Tage?

von anouck am
26.11.2011, 21:07

Bitte um Hilfe: Elitepartner 3.Mahnung

Nie habe ich mich da nagemeldet. Nie eine Rechnung bezahlt. Aber ständig Newsletter "Er, 32 sucht.." erhalten. Natürlich auch nie darauf reagiert. Seit kurzem kommen nun Mahnungen rein. Die ersten zwei habe ich ignoriert. Die heute eingetroffene 3.Mahnung bringt mich doch in's grübeln. Ich habe mich nun auf der Seite mit meiner Mailadresse angemeldet und auf Passwort vergessen geklickt (irgendwie muss ich ja registriert sein) > tatsächlich erhalte ich umgehend eine Mail, allerdings mit der Anschrift "Sehr geehrte Frau Raimann".... ich heisse natürlich nicht so!! Hat jemand schon mal so eine Mail wie untenstehend erhalten? Wie ernst muss ich das nehmen? Was kann / soll man in so einer Situation machen? DANKE für die Hilfe. Ich mache mir nun echt Sorgen. Betreff: Zahlungserinnerung / 3. Mahnung > Sehr geehrtes Mitglied, > > letztmalig möchten wir Sie darauf hinweisen, dass wir noch > immer keine Zahlung aufgrund unserer vorangegangenen > Mahnungen verzeichnen konnten. > > Wir erwarten die Zahlung des noch ausstehenden > Gesamtbetrags in Höhe von CHF 491,50 innerhalb der nächsten > zehn Werktage auf das unten stehende Konto. > > Offene Forderung inklusive Bearbeitungsgebühr: CHF 491,50 > Rechnungsnummer: EP-1936719 > Verwendungszweck (Ihre Chiffre): 7E3001E8 > > Empfänger: EliteMedianet GmbH > Bank: Commerzbank AG Zweigniederlassung Zürich > Bankcode: 8836 Konto-Nr: 120046800EUR IBAN: CH47 0883 6120 0468 0010 0 S.W.I.F.T.: COBACHZHXXX Postkontonummer: 91-689419-8 Anschrift der Bank: Färberstrasse 6 CH-8008 Zürich Sollten wir wider Erwarten keinen Zahlungseingang in vollem Umfang verzeichnen können, sehen wir uns gezwungen, den Mahnvorgang fortzuführen und Ihren Fall, ohne weitere Ankündigung, an unseren Inkassodienstleister abzutreten. Dieses Vorgehen würde Ihnen erhebliche Mehrkosten verursachen. Wir unterrichten Sie gemäß § 28 a Absatz 1 Satz 1 Nr.4 c Bundesdatenschutzgesetz, dass wir Ihre Daten nach einer Prüfung im Einzelfall an die SCHUFA übermitteln können, sollten Sie die Zahlung weiterhin verweigern. Sollten Sie Ihre Zahlung innerhalb der in der Zahlungserinnerung angegebenen Frist angewiesen haben, betrachten Sie dieses Schreiben bitte als gegenstandslos. Mit freundlichen Grüßen Ihr ElitePartner.ch Team www.ElitePartner.ch ist ein Service der EliteMedianet GmbH Am Sandtorkai 50 20457 Hamburg Deutschland Impressum: http://www.ElitePartner.ch/Impressum Ort der Handelsniederlassung: Hamburg Handelsregisternummer: HRB 89338 Registergericht: Amtsgericht Hamburg Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 232 608 571 Geschäftsführer: Dr. Jost Schwaner, Dr. Georg Pagenstedt

von hsaoud am
14.11.2011, 21:25

IContent Forderung

Seit über einem Jahr hatte ich Ruhe von IContent, die geltend machten, dass ich mich auf deren Seite outlets.de registriert hätte. Als Beweis führen sie jeweils eine IP Adresse und meine E-Mail Adresse an. Ich hatte damals einen eingeschriebenen Brief geschickt, in dem ich den Vertrag anfocht. Darauf reagierten sie nicht. Nun habe ich einen Brief der Deutschen Zentral Inkasso GmbH in Berlin erhalten, in dem sie mir mit der gerichtlichen Eintreibung und einem "negativen Schufa Eintrag" drohen - der angeblich geschuldete Betrag ist nun von EUR 96.-- auf EUR 159.73 angewachsen. Wie soll ich mich nun verhalten? Vielen Dank für nützliche Tipps

von vesna2 am
14.11.2011, 11:00

Outlets.de - Deutsche Zentral Inkasso

Ich habe heute ein Schreiben v. Deutsche Zentral Inkasso erhalten. Ich wohne in der Schweiz. Meine frage ist ob ich dieses schreiben ignorieren oder ernst nehmen soll? Mein Freund meint das ich es nicht ernst nehmen soll. Seit einem Jahr habe ich von denen nichts gelesen. Das beste ist noch......das schreiben ist nicht mal "eingeschrieben" verschickt. Liege ich hier falsch?? Wer ist in dieser Lage......bzw. wer wohnt in der Schweiz und erhält auch so ein schreiben wie ich ? Für zahlreiche Antworten wäre ich dankbar. Danke

von noeggi60 am
08.09.2011, 20:37

DeutscheDownloads.de: nach ca. 2 1/2 Jahren Pause gehts wieder los !!!

Übergabe Ihrer Daten an das Gericht Sehr geehrter Herr / Frau , leider haben Sie Ihre Rechnung ....... vom 2009-02-14 13:08:50 bis zum heutigen Tage nicht ausgeglichen. Durch den Mehraufwand sind uns weitere Kosten entstanden, wir werden Ihre Daten jetzt an das Gericht übergeben um die Forderung durchzusetzen. Sollten Sie nicht unverzüglich die Rechnung begleichen, werden Kosten in Höhe von 500,00 EUR oder mehr auf Sie zukommen. Des Weiteren übergeben wir Ihre Daten unverzüglich der SCHUFA, ab diesem Zeitpunkt sind Sie nicht mehr kreditwürdig. -------------------------------------------------------------------------- Wir fordern Sie letztmalig auf den offenen Gesamtbetrag zu überweisen: Beschreibung: 12-Monatszugang für Anmeldung vom 2009-02-14 13:08:50 7,00 EUR / Monat, Zahlung laut AGB ein Jahr im Voraus Preis: 84,00 EUR Bitte begleichen Sie den Gesamtbetrag von 84,00 EUR bis zum 15.09.2011 auf das nachfolgende Konto: -------------------------------------------------------------------------- Für Kunden aus Deutschland: Kontoinhaber: Fu-Media Kontonummer: 250 123 600 Bankleitzahl: 291 623 94 Bank: Volksbank -------------------------------------------------------------------------- Für Kunden aus dem Ausland: Kontoinhaber: Fu-Media IBAN: DE66 2916 2394 0250 1236 00 SWIFT-BIC: GENODEF1OHZ Bank: Volksbank -------------------------------------------------------------------------- Wichtig: Bitte geben Sie im Verwendungszweck Ihre Kunden- und Rechnungsnummer an und als Kontoinhaber die Firma Fu Media, ansonsten kann Ihre Zahlung bei uns nicht zugeordnet werden. -------------------------------------------------------------------------- Ihre Kundennummer: ....... Ihre Rechnungsnummer: ....... -------------------------------------------------------------------------- Sollte weiterhin keine Zahlung erfolgen, sehen wir uns gezwungen die Forderung and das Gericht zu übergeben, wodurch Ihnen weitere Kosten entstehen würden. Vermeiden Sie dies durch eine rechtzeitige Zahlung. Zu Ihrer Information teilen wir Ihnen Folgendes mit: Seit dem 01.01.2008 ist in Deutschland die Vorratsdatenspeicherung in Kraft getreten. Der Internetprovider adsl-........adslplus.ch speichert die IP-Adresse ......... welche bei der Anmeldung auf der Seite DeutscheDownloads.de übermittelt wurde. Unter Hinzuziehung des genauen Anmeldezeitpunkts ist es den Ermittlungsbehörden möglich die Adresse des Anschlussinhabers festzustellen. Sollte weiterhin kein Zahlungseingang erfolgen, behalten wir uns gerichtliche Schritte vor. Sollten Sie inzwischen bezahlt haben, betrachten Sie die Aufforderung als gegenstandslos. Für eventuelle Rückfragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch oder über unser Kontaktformular auf der Seite zur Verfügung. Über das Kontaktformular können wir Ihre Anfragen schnellstmöglich bearbeiten. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass Anfragen direkt an die Mailadresse nicht zugestellt werden können. Mit freundlichen Grüßen Ihr DeutscheDownloads.de Team -------------------------------------------------------------------------- Fu Media GmbH

von Mirror am
21.06.2011, 05:42

Elitepartner und Parship...

Eigentlich gehörten diese beiden Seiten auch auf diese Liste. Wer sich nämlich da registriert kann die wirklichen Preise für eine Teilnahme praktisch erst nach erfolgter Anmeldung sehen. Kommt hinzu, dass beide Seiten eine automatische Verlängerung umsetzen, ohne dies klar und deutlich hervorzuheben. Bei Elitepartner ist es bei Verpassen einer sog. Kündigung gerade mal die doppelte Zeit für welche man sich ursprünglich entschieden hat. Parship deckt das gar noch mit Bestimmungen in den AGB's ab. Vermeintlich. Es gibt einen interessanten Artikel dazu im Tagesanzeiger Rubrik Sozial& Sicher von Montag, 18.April 2011, von Andrea Fischer "Am besten das Abo sofort wieder kündigen". Danach sind gemäss Aussagen verschiedener Rechtsexperten gerade solche Internetverträge ungültig: ta_20110418_0_0_40ges.pdf. Insbesonder auch deshalb, weil es sich bei diesen beiden Plattformen um Partnerschaftsvermittlungen handelt: Nach hiesigem Recht sind Partnervermittlungsverträge nur gültig, wenn sie schriftlich abgefasst und eigenhändig unterschrieben sind. Ebenso wenig können sich ausländische Firmen in den AGB's darauf berufen, es gelte das Recht des Firmenstandortes. Schweizer Konsumenten dürfen vor einem Schweizer Gericht gegenüber den im Ausland beheimateten Firmen das Schweizer Recht geltend machen. So regeln es internationale Übereinkommen und Schweizer Gesetze. Dennoch versuchen diese Firmen Druck auszuüben und beauftragen Inkasso-Büros... Die vorstehenden Empfehlungen sind sehr hilfreich. Wenn man schon beitritt, dann also umgehend zum nächsten Termin kündigen, oder auch ein kleiner Trick - geben Sie als Adressen eine Postfachadresse bekannt. Es wird einem Inkassobüro nicht gelingen, das Postgeheimnis zu löchern, weil die Inhaberadresse nicht bekannt gemacht wird. Somit ist auch eine Zustellung oder die Ausfertigung einer Betreibung unmöglich....

von Jaco1 am
04.02.2011, 14:10

songtexte-24.de

Ich habe mich bei Songtexte-24.de registriert. Leider war ich so blöd, das ganze über den Link in einer Email zu bestätigen. Kann ich es trotzdem einfach ignorieren? Den Mail Account kann ich behalten, oder? Ich habe eine Aufforderung erhalten und zurückgeschrieben, dass ich nicht wisse um was es geht... aber darauf ist nur zurückgekommen, dass ich zahlen müsse. Danke für die Hilfe! Ich bin einfach völlig verunsichert.

von vrebo am
12.01.2011, 13:08

Rezepte.de

Leider bin auch ich auf diese Firma reingefallen und habe noch bezahlt.Das Geld kam aber auf meine Bank zurück mit dem Vermerk ungenaue Adresse. Dann bekam ich noch eine Mahnung und die ging auf den Mist. Diese Inkasso hiess auch Webtain.

von Lazlokorfu am
04.11.2010, 07:02

Inkasso-Androhung Webtain

ich bekomme seit Oktober immer wieder Mahnungen per Mail einer Firma Webtain für irgenwelche Tattoovorlagen, die ich nie bestellt oder gar runtergeladen habe. Gestern erhielt ich gar eine Inkasso-Androhung. Ich bin aber def. nicht bereit, 101 Euro zu bezahlen nur damit ich Ruhe vor denen habe. Was soll ich tun? Einfach ignorieren, oder muss ich tatsächlich mit einem Inkasso-Verfahren rechnen?

von socceroos am
23.10.2010, 22:14

@alle: Reagiert ganz einfach nicht darauf...

Meinen letzten Kommentar habe ich am 30.5.2010 gepostet. Seither habe ich vom Rechnungssteller nichts mehr bekommen. Mein Tipp also: Lasst die ruhig Rechnungen stellen. Irgendwann hören sie damit auf... Hoffe das beruhigt ;-)

von Stern18 am
23.10.2010, 12:35

Rechnung erhalten...

Hallo zusammen auch ich habe mich bei top-of-software.de angemolden, ohne zu wissen, dass es kostenpflichtig ist. alle angaben, ausser die e-mailadresse, sind falsch. das problem ist, dass ich noch minderjährig bin. ich habe am 21.10. eine rechnung per mail bekommen. was soll ich denn jetzt tun? können die meine richtige wohnadresse an meiner e-mailadresse oder an meiner IP-adresse ausfindig machen? die mail-adresse enhält blöderweise meinen vor- und nachnamen, der aber im telefonbuch nicht zu finden ist. bitte helft mir! danke!

von Citolina am
14.10.2010, 11:22

www.cocktails-rezepte.de / Webtains GmbH

... Nochmals eine Seite des "geliebten" Herrn Neugeboren... Auch ich habe eine Rechnung der Firma Webtains GmbH erhalten. Ich werde nicht bezahlen!

von meva86 am
11.10.2010, 11:44

2. Mahnung erhalten...

Hallo Leute Habe heute meine 2. Mahnung erhalten!!! Nach der ersten Rechnung habe ich ja gekündigt, diese haben Sie auch angenommen aber erst ende Ablaufzeit!!! :-( Naja...dann habe ich am 27.09.2010 eine Mahnung erhalten und nun heute ist die zweite eingetrudelt! Tja- ich werde nicht bezahlen!!! Wie schnell krieg ich jetzt die nächste Drohung?!

von meva86 am
27.09.2010, 11:25

Zahlungserinnerung erhalten von Outlets...

Habe heute eine Zahlungserinnerung erhalten ... nun bin ich gespannt wie schnell weitere Drohungen kommen!

von IgorS am
18.09.2010, 11:42

Webtains Web Entertainment

Heute haben wir eine dem oben entsprechenden Betrag "Letzte Mahnung" erhalten. Dieses Mal ist der Absender die Unternehmung Webtains Web Entertainment. Geschäftsführer ist ebenfalls der bereits genannte Nico Neugeboren... Wir werden dem Herrn mal einen Brief schreiben.

von boardhead am
24.08.2010, 21:11

mal schauen

ich habe jetzt den e-mail account gelöscht. mal schauen was passiert. lieber Nico Neugeboren, such dier einen richtigen legalen job!

von meva86 am
24.08.2010, 14:47

@boardhead

Ich würde bestimmt das Konto löschen, wenn du die Möglichkeit hast! Bei outlets.de kann man das leider nicht selbst! Hier das Problem! Aber mach das... :-D

von boardhead am
24.08.2010, 12:14

mir auch!

habe letzte woch die letzte mahnung per mail von webtains bekommen. habe mich mal im april bei tattoos-vorlagen.de angemeldet, da ich nur die bilder anschauen wollte, hab dann 1 jpg. heruntergeladen......leider wahr ich durch das anmelden in der falle....96euro pro jahr. da ich aufgrund von werbebriefen usw. eine falsche adresse und namen angegeben habe, ist natürlich nie per post eine rechnung angekommen. was soll ich jetzt machen? ich könnte das e-mail konto löschen, dann hätten sie kein kontakt mehr.

von meva86 am
24.08.2010, 11:31

@vesna

Habe jetzt eine langen Brief aufgesetzt wo ich alle rechtlichen Aspekten reingepackt haben wie Irrtum und Täuschung - das ich die Forderung nicht begleichen werde und das ich diesen "Vertrag" sofort/fristlos kündige! Hoffe echt das dass wirkt...so ein Mist! Was ich aber am schlimmsten finde weshalb gibt es diese Seite noch...unglaublich! Danke dir aber für deine Antwort...ich denke ich schreibe eine Mail, zusätzlich den Brief und dann heisst es wohl Nerven bewahren und abwarten! Hoffe nur das es nicht ausartet... Gruss meva86

von vesna2 am
24.08.2010, 10:57

@ meva86

bin auch betroffen....hatte vor ein paar monaten die 2. mahnung erhalten von über 100 Euro. ich sammle die ganzen mahnungen. ich würde an deiner stelle trotzdem einen eingeschriebenen brief schicken damit du etwas in der hand hast. gruss vesna

von meva86 am
24.08.2010, 08:58

outlets.de

Mir geht es wohl gleich wie Euch!!! Bin voll darauf reingefallen!!!! :-( Habe nun auch eine Rechnung erhalten von 96 Euro...!!! Von dem Widerrufsrecht "wusste" ich nichts und laut Aussagen von anern, hat das sowiso nicht gewirkt! Mach mir doch etwas sorgen, obwohl ich Eure Kommentare gelesen habe! Ich denke ich werde ein Mail senden und zudem ein eingeschriebener Brief! Sicher ist wohl sicher...! Habe keine Lust von diesen A*** betrieben zu werden! Was ich mich einfach frage ist, warum dasrf so eine Webseite überhaupt noch aufgeschalten bleiben? Das ist eine riesige Schweinerei!!! Wäre euch dankbar für Tipps, falls ihr noch mehr wisst über diese Abzocker! Danke und Gruss meva86

von fricco am
14.06.2010, 17:25

top of downloads.de

Hallo, ja ich bin auch einer von dennen die reingeflogen sind! nach einem mail mit rechnung von 96 Euro habe ich dennen geschrieben dass ich gar nicht zahlen werde denn eine registration ohne nachträglich nutzen kann ja nicht gleich 96 Euro kosten oder? Also: kann ich wirklich das ganze ignorieren? hab echt keine Lust auf Stress wegen dem Schei...... Danke für's Feedback... oder macht doch mal einen Beitrag im Kassensturz?????? Danke

von nuscha am
31.05.2010, 09:49

an nicole85 von nuscha

Nein das hat schon jemand anderes getan,ich denke beim nächsten Schreiben ist schon wieder eine andere Bank inn.Mal schauen was weiter geht,melde mich dann wieder

von vesna2 am
31.05.2010, 06:44

@nicole85 +nuscha

hi, habt Ihr Anzeige erstattet?

von nuscha am
31.05.2010, 04:45

an alle

Ich bin jetzt auch bei 140 Euro,habe von einem Inkasso Büro (Namens Inkasso@kglaw.de)Post bekommen,per Mail und per Brief!Ich sollte bis 19.05.2010 bezahlen,was ich natürlich wieder nicht gemacht habe.Langsam nervt es wirklich,da ja ganz klein gedruckt auch diese Katja Günther die Finger im Spiel hat!!!Und jedes mal ist wieder eine neue Bank angegeben(Mitweida).Da ist doch etwas faul??Oder?

von socceroos am
30.05.2010, 21:36

@alle

auch ich habe die Mahnung von Katja ... bekommen. Langsam nervt das Getue von wegen ich hätte genau gewusst dass es kostenpflichtig sei und so...

von vesna2 am
30.05.2010, 18:18

@nicole85

hi nicole, ich würde das schreiben (einschreiben) hinschicken dann hast du etwas in der hand und nicht mehr dort melden.

von nicole85 am
30.05.2010, 11:00

@vesnas

Hallo...nei wir haben noch nichts unternommen.Habe beim ersten Schreiben mit der Polizei gesprochen und er sagte ich soll nichts unternehmen.bin mir
aber jetzt nicht mehr sicher.....

von vesna2 am
30.05.2010, 10:37

@nicole85

Hallo Nicole, ich erhielt auch am Freitag das gleiche Mahnschreiben. Der Betrag wurde auch erhöht von € 101.- auf € 140.-. Ich warte ab und mache nichts. Hast du direkt schon ein Schreiben geschickt indem du die Zahlung wiedersprichst?

von nicole85 am
29.05.2010, 12:56

Zweite Mahnung

Heute hat mein Partner wieder eine Mahnung erhalten.Dieses mal von einer Anwältin namen Katja Günther von der Firma RAZ Gesellschaft für Zahlungsmanagement GmbH aus München.Sie vertritt die Firma IContent GmbH.Wer hat den Brief auch schon bekommen??was soll man jetzt tun??

von Casanunda am
28.05.2010, 12:48

Routenplaner-Service.de

Hütet euch davor, in Deutschland Reiseauskünfte über diesen Routenplaner zu beziehen. Mit einem einfachen Registrierungslink (wie ihn K-Tipp auch benutzt) ist man bereits drin, die erste Rechnung lässt nicht lange auf sich warten. Dahinter steckt die Webtains GmbH, welche noch mehrere weitere Abzocker-Sites betreibt (Kochrezepte, Gedichte etc). Ich hoffe, nach dem eingeschriebenen Brief nicht länger belästigt zu werden, ansonsten gilt: abwarten und Nerven bewahren...

von vesna2 am
21.04.2010, 13:19

@socceroos 21.04.2010, 11:20

hallo den wiederspruch habe ich schon längst eingeschrieben geschickt. habe von denen ca. 2 monate nichts gelesen und vor 3 tagen eine letzte 2. mahnungen und vor 2 tagen zusätzlich ein brief mit der letzten mahnung erhalten. ich warte ab.

von socceroos am
21.04.2010, 12:28

@ alle: Guter Weblink mit allen Infos

Schaut mal hier rein:
http://forum.computerbetrug.de/infos-und-grundsatzartikel/49511-abofallen-rechnung-mahnung-mahnbescheid-inkasso.html
Hier werden praktisch alle Fragen beantwortet. Fazit: Ich werde ein Schreiben verfassen in dem ich gegen die Rechnung widerspreche. Und anschliessend werde ich gar nichts mehr tun.

von socceroos am
21.04.2010, 11:20

@vesnas

Ja, habe den Brief geöffnet. Welchen Unterschied soll das machen? Das Couvert ist ja neutral gedruckt und hat keinen Hinweis auf outlets.de. Ich habe den Brief nur geöffnet, weil ich öfters in Deutschland bin und in Vergangenheit auch schon Bussen wegen Geschwindigkeitsübertretung bekommen habe. Die bezahle ich jeweils auch...

von vesna2 am
21.04.2010, 06:17

@galm8

hallo
das hoffe ich auch.....
@nicole85
Anzeige erstatten mehr kann man nicht machen

von nicole85 am
20.04.2010, 19:12

Letzte Mahnung!!!

Auch mein Freund ist in die Abofalle gtreten. Er hat gestern einen Brief bekommen mit dem Titel "Letzte Mahnung".Und mit den selben Androhungen wie alle anderen auch.Gibt es eine Stelle wo sich die Betroffenen melden können???Was soll man tun??

von galm8 am
20.04.2010, 17:51

Outlets.de - vesnas bericht vom 15.04.2010

Hallo vesnas, habe die Mahnung die Sie erhalten haben gelesen. Ich könnte mir vorstellen, dass die Mahnungen bereits vorgedrukt sind. Die aufgeführten Gerichtsurteile habe ich bei meiner Mahnung auch gelesen und sind praktich identisch mit Ihrer Mahnung. Ich selber habe nie ein Schreiben von einem Anwalt bekommen, da onlinedownloaden.de vom Netz genommen wurde. Nur gelassen abwarten. Es könnte sein, dass diese Drecksbude im Netz plötzlich nicht mehr existiert.

von vesna2 am
20.04.2010, 15:09

@socceroos

hallo hast du die Post geöffnet? gruss

von socceroos am
20.04.2010, 13:48

Habe auch 1. Mahnung von outlets.de erhalten

Meine Frau hat sich angemeldet und nun die 1. Mahnung am 16.04.2010 per Brief aus Frankfurt erhalten. Sie ist sich nicht mehr bewusst irgendein Vertrag eingegangen zu sein...
Ich nehme das ganze gelassen und werde vorerst nichts unternehmen.

von vitoatsea am
19.04.2010, 18:02

Retour

Sende die regelmässig immer wieder ankommenden Mahnungen bezw. Rechnungen kommentarlos wieder zurück. Schon bald zwei Jahre lang! Frage mich ja auch, wie lange die noch die relativ hohen Postgebühren für den Mist bezahlen wollen...!

von vesna2 am
19.04.2010, 12:16

Outlets.de - Post erhalten

hallo an alle.... ich habe heute Post erhalten von diesen Inhaber (Outlets.de). Soll ich die Post öffnen oder retournieren als Irrläufer? Ich warte auf eine Antwort von Euch...Danke

von Nargus am
16.04.2010, 16:04

Danke für die Antwort

Habe mich auch sonst etwas schlau gemacht im Internet. Beim Ct Magazin ***.heise.de/ct/ gibt es einen TV Beitrag (Datum 16.05.2009) der einem erklärt und weiterhilft. Einen Musterbrief stellen sie einem da auch zur Verfügung den man an dieses Pack schicken kann, soll. Heute schicke ich den als Email und am Montag dann noch eingeschrieben per Post. So bin ich ja immer noch innert den 14 Tagen. Aber ob das hilft, ich denke, die werden trotzdem ihre üblichen Aktionen durchziehen. Das was mir etwas Sorgen macht, ist der Umstand, dass ich mich da ja nicht mit richtigen Daten (Namen etc) angemeldet habe. Ich dachte doch, das sei eine übliche Registrierung wie so oft bei Freeware und ausserdem wird einem ja immer wieder geraten, niemals persönliche Daten raus zu geben. Also frage ich mich, ob ich rechtliche Probleme dadurch bekommen könnte (Betrug oder so was) und mit was für einem Namen Absender ich dieses Schreiben schicken soll. Und finden die mich, meine Anschrift überhaupt ohne irgendwelche Daten von mir, denn selbst die Email Adresse führt eigentlich nirgends hin, ist auch eine mit nichts sagendem Namen. vesnas, schau dir den TV Bericht bei CT an. ***.heise.de/ct-tv/artikel/Video-Kriminelle-Energie-801717.html So wie ich die verstehe, sollst du gar nichts machen und einfach geduldig sein. Erst bei einer Betreibung macht man dann sofort Rechtsvorschlag (oder so irgendwie heisst das, hat mich noch nie betroffen) Ich bin froh, dass ich mir eine Rechtsschutzversicherung leiste, ich befürchte, dass nun der Tag kommen wird, da ich sie nach über 20 Jahren tatsächlich mal brauche.

von vesna2 am
15.04.2010, 20:28

Outlets.de - @galm8

ach ja...habe noch vergessen zu schreiben.....die 2. Mahnung ist die letzte Mahnung.....jetzt bin ich gespannt was nachher kommen wird.....ein Schreiben vom Anwalt??

von vesna2 am
15.04.2010, 20:25

Outlets.de - @galm8

hallo galm8 habe seit heute die 2. mahnung von 101 euro erhalten. Dazu stand im Schreiben.... noch ein Hinweis ..."Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir im Sinne einer wirtschaftlichen Abwicklung unserer Vertragsverhältnisse den weiteren Einzug einem darauf spezialisierten Hinweis: Inkasso-/Rechtsanwaltsbüro übertragen werden. Dadurch entstehen Ihnen weitere Kosten und ggfs. weitere Nachteile wie eine negative Auswirkung auf Ihre Kreditwürdigkeit." Telefon 0180 5993177-01 * Telefax 0180 5993177-02 * * 14 Cent / Minute Mobilfunk max. 0,42 EUR/Min Anschrift: IContent GmbH Bockenheimer Landstrasse 17-19 60325 Frankfurt am Main Unternehmen: Geschäftsführer: Tomas Franko HRB 84557 Amtsgericht Frankfurt Steuernummer: 035/236/02148 Telekommunikation: Bankverbindung: Sparkasse Miltenberg-Obernburg Konto: 501 032 205 BLZ: 796 500 00 IBAN: DE55 7965 0000 0501 0322 05 BIC/SWIFT-Code: BYLADEM1MIL Die aufgeführte Entgeltforderung beruht auf einem mit uns abgeschlossenen Vertrag über die Bereitstellung der Online-Datenbank www.Outlets.de. Auf Outlets.de finden Sie redaktionell aufbereitete Inhalte, Adressen und Tipps zum Thema Outlets, Fabrikverkauf & Schnäppchen. Sie haben sich nachweislich für dieses Dienstleistungsangebot unter Angabe Ihres Namens, Ihrer Anschrift und E-Mail Adresse eingetragen. Ferner haben Sie uns gegenüber bestätigt, die diesem Vertrag zugrunde liegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptiert zu haben. Das Ihnen nach Ihrer Anmeldung zustehende Widerrufsrecht von nach 2 Wochen haben Sie gar nicht, nicht fristgerecht oder unwirksam ausgeübt. Hinsichtlich weiterer Einzelheiten beachten Sie bitte die von Ihnen bei Vertragsschluss akzeptierten Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Dass Verträge, die über das Internet geschlossen werden, grundsätzlich wirksam sind, hat der Bundesgerichtshof mit seiner Entscheidung vom 07. November 2001 Az: VIII ZR 13/01 entschieden. Die rechtliche Grundlagen des zwischen Ihnen und uns geschlossenen Vertrages finden sich in §§ 311 Abs. 1, 271 Abs. 1 BGB. Den Anforderungen des Fernabsatzrechtes sowie der Preisangabenverordnung sind wir gerecht geworden, der Hinweis auf das Entgelt befindet sich klar und deutlich neben der Anmeldemaske (siehe auch Urteil vom Landgericht Mannheim 2 O 268/08 ). Zum Zwecke der Nachweisbarkeit Ihrer Anmeldung bei Outlets.de erfolgte eine Speicherung der IP-Adresse (physikalische IP-Adresse des Computers), des genutzten Betriebssystems sowie des genutzten Internetbrowsers. Dabei erfolgte die Speicherung der Daten nach §15 TMG (Telemediengesetz), Absatz 4, 7, 8 sowie den Datenschutzbestimmungen von Outlets.de. Anhand der protokollierten IP-Adresse sowie der ergänzenden Daten ist es den Ermittlungsbehörden möglich, die Adresse des Anschlussinhabers zu identifizieren. Um die Anmeldung Minderjähriger soweit wie möglich auszuschließen, haben wir schon auf der Anmeldeseite bei der Angabe des Alters alle Jahrgänge gesperrt, bei deren Eingabe eine Volljährigkeit nicht vorliegen kann. Wenn sich ein Minderjähriger für ein Datenbankangebot der Outlets.de anmeldet, so muss er dafür ein auf sich unzutreffendes Alter eingeben. Diese Handlung kann im Hinblick auf eine Fälschung beweiserheblicher Daten gem. § 269 Abs. 1, 2 StGB strafrechtlich relevant sein, vgl. AZ 320 Js 11615/06 jug sowie AZ 3400 Js 16868/06. Die Verletzung von Prüf- und Aufsichtspflichten kann außerdem zu Schadensersatzansprüchen gegenüber den Erziehungsberechtigten führen, die einen Internetzugang für ihre Kinder bereitstellen (Urteil des Landgerichts Köln vom 28.02.2007, Az.: 28 O 10/07; LG Hamburg ZUM 2006, 661). Sollten Sie Fragen zu dieser Mahnung oder unserem Dienstleistungsangebot haben, stehen wir Ihnen unter 0180 5993177-01 (14 Cent/Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 EUR/Min.) zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass im Falle eines gerichtlichen Verfahrens erhebliche Kosten auf Sie zukommen und dadurch entstehen Ihnen möglicherweise weitere Nachteile und im Falle eines titulierten oder unbestrittenen Anspruchs ist insbesondere bei Vorliegen der rechtlichen Voraussetzungen nicht von vornherein ausgeschlossen, dass es zu einem negativen Schufa-Eintrag kommen könnte. Zu ihrer Information: Informationen zur Nachweisbarkeit Ihrer Anmeldung: Informationen bei Minderjährigkeit: Um die Anmeldung Minderjähriger soweit wie möglich auszuschließen, haben wir schon auf der Anmeldeseite bei der Angabe des Alters alle Jahrgänge gesperrt, bei deren Eingabe eine Volljährigkeit nicht vorliegen kann. Wenn sich ein Minderjähriger für ein Datenbankangebot der Outlets.de anmeldet, so muss er dafür ein auf sich unzutreffendes Alter eingeben. Diese Handlung kann im Hinblick auf eine Fälschung beweiserheblicher Daten gem. § 269 Abs. 1, 2 StGB strafrechtlich relevant sein, vgl. AZ 320 Js 11615/06 jug sowie AZ 3400 Js 16868/06. Die Verletzung von Prüf- und Aufsichtspflichten kann außerdem zu Schadensersatzansprüchen gegenüber den Erziehungsberechtigten führen, die einen Internetzugang für ihre Kinder bereitstellen (Urteil des Landgerichts Köln vom 28.02.2007, Az.: 28 O 10/07; LG Hamburg ZUM 2006, 661). Wie soll ich mich hier verhalten?

von galm8 am
15.04.2010, 19:25

An Nargus: Abo sofort anfechten!

Fechten sie das Abo sofort an. (E-Mail) Mit dem Wort Freeware sind Sie sicher getäuscht worden. Schauen Sie oben die Info vom K-Tipp an. Sicherlich wird es diese fiese Bude nicht akzeptieren. Danach werden Sie sicher sehr agressive Mails bekommen. Lassen Sie sich nicht einschüchtern. Schauen Sie auch meinen Bericht vom 27. 02. 10. Darin ist meim Mail von Onlinedownloaden.de sowie meine Antwort erhalten. Inzwischen ist diese Fiese Seite aus dem Netz genommen worden. Nur Kopf hoch, wird sicher für Sie gut ausgehen.

von Nargus am
15.04.2010, 09:03

top of software.de

Ja was soll ich sagen, ich Dummkopf bin gestern Abend im Internet auf einer Seite gewesen. Da ist am oberen Rand ein gelber Balken gewesen, dass ich den Flash Player downloaden soll, damit die Seite richtig dargestellt werden kann. Ich habe den angeklickt. Dann ist eine Seite aufgegangen wo man zuerst seine Daten eingeben muss. Das habe ich getan, aber mit Fantasieangaben. Danach gabs eine Bestätigungs E-Mail, in der ich einen Freischalt-Link angeklickt habe. So bin ich dann zum Downloadlink für "install_flash_player_ax" gekommen. Habe ich gleich angeklickt, ist ja Freeware. Während es die 1.8 MB downloadet, habe ich das da Geschriebene überflogen. Da ist mir dann was von Vertrag, 8 Euro im Monat auf 24 Monate etc. ins Auge gestochen und es fiel mir wie Schuppen von den Augen. Ich Dummkopf bin in so eine Abo-Abzocke rein "gerutscht". Habe dann etwas intensiver gelesen und was von Widerruf innert 14 Tagen wenn der Vertrag noch nicht zustande gekommen sei bla bla gelesen. Nun, ich hatte ja gerade das Programm "install_flash_player_ax" downgeloadet. (Am liebsten würde ich mir die Finger abhacken die den Sch.... Link angeklickt haben) Ist denn dadurch, wie ich befürchte, der Vertrag eben gerade zustande gekommen und ich kann nichts mehr tun? Danach bin ich mir nicht mehr sicher, was ich nun zu tun habe. BITTE helft mir Habe ich einen Fehler gemacht mit den Fantasiedaten? Kann ich nicht mehr widerrufen, was kann, muss ich tun um das Unheil abzuwenden? Ich wäre überglücklich über eine Antwort von Euch Bin mir einfach nicht sicher wie ich jetzt vorgehen soll,muss, kann. Ich bin im Moment ziemlich von der Rolle und denke mir, am besten warte ich erst mal auf eine Antwort von Euch. Tausend Dank schon mal im Voraus

von nuscha am
12.04.2010, 16:48

my downloads.de

Vielen Dank,Helfer für Deinen Bericht.Ich hätte nach der zweiten Mahnung bis 31.03.2010 bezahlen müssen,habe dies aber natürlich nicht gemacht.Warte nun mal ab,was passiert!Da die ja nicht ans Telephon gehen,und auch die Mail zurück geschickt haben,lasse ich es mal auf sich beruhen.Die haben ja nicht einmal eine E-Mail Adresse,ausser die von den Mahnungen,und ich glaube das geht alles Automatisch!Auch haben die bei jeder Mahnung eine andere Bank,das ist doch komisch?Liebe grüsse Nuscha

von Helfer am
12.04.2010, 15:52

mydownload.de Rechnung - Mahnung - Mahnung von Inkassobüro

Rechnung Dem Tipp von K-Tipp entsprechend haben wir sofort den Vertrag angefochten per Post und per Mail. Das Mail kam umgehend zurück, die Mail-Adresse war mittlerweile gelöscht. Aber auch via Telefon- und Faxnummer war die Firma Premium Content GmbH nicht erreichbar. 1. Mahnung Wir haben nicht bezahlt und wieder versucht Kontakt aufzunehmen, ohne Erfolg. 2. Mahnung Jetzt ein halbes Jahr später erhielten wir ein Mahnschreiben von der Firma "Deutsche Zentral Inkasso GmbH" in Berlin. Wir haben den Vertrag erneut angefochten mit Beilage der Kopien. Damit der Empfänger noch mehr eingeschüchtert wird, wurde das Wort Amtsgericht fett gedruckt, dabei wird nur daraufhingewiesen, dass besagte Inkassofirma vom Amtsgericht zugelassen ist. Der Betrag ist mittlerweile mit Gebühren um 60% gestiegen. Es ist immer die gleiche Masche, immer wieder unter neuen Firmennamen oder neuen Internetadressen werden ahnungslose User in die Falle gelockt und dann eingeschüchtert. Das Gleiche gilt auch für die Registrierungsstellen/Adress-Datenbanken für Internetseiten, mit bewusst falschen Adressangaben des Empfängers, welche korrigiert zurück gefaxt werden möchten. Im Kleingedruckten sind die Vertragsbedingungen versteckt. 89 CHF oder 89 € pro Monat und das für zwei Jahre. Firma in Holland, Besitzer in Deutschland, Inkasso über England usw.

von nuscha am
25.03.2010, 03:27

My Download .de

Hallo zusammen, Ich bin neu hier im Forum.Habe nun schon die zweite,und letzte Mahnung per E-Mail bekommen,von Download.de.Auf grund .der Empfehlung von ktipp,habe ich bei der ersten Mahnung retour geschrieben,das ich de Vertrag anfechten,und nicht bezahlen werde.Ich habe diesen Button 96 Euro nicht beachtet.Ich wollte nur adobe Reader herunter laden,und da stand Freeware.Soll ich jetzt bezahlen,oder nicht mehr reagieren??Die Antwort von My Download war nur Sie könnten die Mail derzeit nicht bearbeiten,nur per Telephon was ich zeit und Geldverschwendung finde!Wer gibt mir einen Rat???Ich wohne auch in der Schweiz.Vielen Dank

von SRM63 am
19.03.2010, 10:31

Entwarnung

Wie es scheint, ist "onlinedownloaden.de" nicht mehr im Netz. Ach können keine Mails mehr an die Gauner verschickt werden. Also wer jetzt noch zahlt, dem ist nicht mehr zu helfen.

von galm8 am
11.03.2010, 20:33

Abzocker

Habe bis jetzt nichts mehr gehört. Gute Idee von Bully! Direkt Anzeige erstatten!

von Bully am
11.03.2010, 13:07

Abzocker

Anzeige erstatten. Habe ich auch und zwar direkt bei der Sttatsanwaltschaft Frankfurt! Diese Bande hat bereits zig Verfahren am Hals. Masche ist ja immer gleich.DBetrügen Drohen et. Keine Angst die können euch nichts! Vesteckte Gebühren sind Betrug. Kopf hoch und hart bleiben. Ihr seid im Recht! Irgendwann geht diesen Halunken die Luft aus. Bis dahin werden noch viele( leider) zahlen. Hart bleiben und nochmal: die können euch nichts

von galm8 am
28.02.2010, 19:34

vesnas

Hallo, sollte ich wieder neue Informationen erhalten, werde ich die Infos weitergeben. Sollte es der Fall sein, dass Mahnungen von Schweizer Anwälte in meinen Briefkasten gelangen werde ich die Rechtschutzversicherung einschalten.

von vesna2 am
28.02.2010, 18:23

hallo

ich werde auf keinen Fall zahlen, nur habe ich kein gutes Gefühl. @ galm8 Informierst du uns sobald eine neues Schreiben ins Haus kommt? Ich werde euch diesbezüglich auch auf dem Laufenden halten sobald ich wieder etwas Neuses habe.

von galm8 am
27.02.2010, 20:08

Betrifft Komentare vom 22. + 26. 2. 10

Rechnungen nicht bezahlen! Der Kassensturz hat das Problem im Jahr 2009 auch ausgestrahlt. In der Schweiz war bis zur Sendung kein einziger Gerichtsfall bekannt und empfahl die Rechnung nicht zu bezahlen. Es werden aber sicher noch Briefe von deutschen Rechtsanwälte ins Haus flattern. Möglicherweise werden Briefe von einem Postfach 364 aus 8302 Kloten eintreffen. Habe letztes Wochenende erlebt, dass Mails wieder retour gekommen sind. Die Internetabzocker weden sicher der Druck massiv erhöhen. Diese probieren uns einzuschüchtern. Ich habe den Druck an die Abzocker auch erhöht. Hier die Kopie des Antwortmail und meinen gesendeten Kommentar: Online-Downloaden.de Mahnabteilung schrieb: > Sehr geehrte/r Claudia+Daniel K. > > vielen Dank für Ihre Nachricht an den Kundensupport von Online-Downloaden.de - > Ihrem hochwertigen Downloadportal im Internet. > > Obwohl wir Sie als Kunden sehr schätzen, werden wir unser Verhalten ab sofort > Ihrer Weigerungshaltung anpassen müssen. > > Zwischen Ihnen und der Online-Downloaden-Service Limited Company besteht ein > vom Tag der Anmeldung rechtsgültiger Dienstleistungsvertrag über die Nutzung > unseres Downloadportals für die Vertragslaufzeit von 12 Monaten. Die korrekte > Hauptforderung von 84 Euro ist Ihnen in der ersten Zahlungsaufforderung wie > vereinbart in Rechnung gestellt worden. Trotz unserer Vereinbarung haben Sie > bisher keine Zahlung geleistet und sind damit in Verzug. > > Daher werden wir diesen Sachverhalt nach Ablauf von 5 Tagen unserem > Rechtsanwalts-/Inkassobüro übergeben. Bis dahin steht es Ihnen frei, mit uns > eine Klärung herbeizuführen. Zu diesem Zweck können Sie uns auch gerne unter > der unten angegebenen Telefonnummer kontaktieren. > > Nur vorsorglich weisen wir darauf hin, dass Ihnen neben der Hauptforderung > auch Verzugskosten, sowie mögliche Inkasso- und Rechtsanwaltskosten > zuzurechnen sind. Sollte die Beitreibung dieser Forderung ein > Gerichtsverfahren auslösen, sind Sie auch hier ersatzpflichtig. Eine > Verschlechterung Ihrer Bonität bei Nichtzahlung trotz Titulierung der > Forderung könnte damit einhergehen. > > Wir möchten Sie daher bitten, eine weitere Erhöhung der bestehenden Kosten zu > vermeiden, und den in Rechnung gestellten Betrag fristgerecht zu bezahlen. Wir > haben uns diesen Vorgang mit einer Frist von 5 Tagen auf Wiedervorlage gelegt. > Nach Ablauf der Frist können wir Ihnen nicht weiter direkt in der Sache > Auskunft geben, jedoch wird sich unser Rechtsanwalts-/Inkassobüro mit Ihnen in > Verbindung setzen. > > Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch unter der unten angegebenen > Telefonnummer zur Verfügung. > > Ihr Online-Downloaden.de Team > > > Online-Downloaden-Service Ltd, > Kundenbetreuung > > -- > Support@Online-Downloaden.de > www.Online-Downloaden.de > > ..................................... > Online-Downloaden-Service Limited > [ Brandshofer Deich 27 ] [ 20539 Hamburg ] > > Geschäftsführer: Michael Bardenhagen Amtsgericht Hamburg: HRB 109 495 Umsatzsteuer ID: DE 264917925 > Servicetelefon: 0 180 - 5 88 90 98 - 0 ( 0,14 / Minute ) Servicefax: 0 180 - 5 88 90 98 - 1 ( 0,14 / Minute ) > * (0,14 / Min. aus dem Festnetz; ggf. abweichende Preise aus > Mobilfunknetzen, QuestNet) > Online-Downloaden-Service Limited 5 Jupiter House, Cavella Park Aldermaston, Reading Berkshire > United Kingdom RG7 8NN, Company No. 06825538 > Meine Antwort: Sehr geehrte Damen und Herren. Vielen Dank für Ihr arrogantes verhalten! Ich glaube dieser Sachverhalt muss ich nicht noch einmal erklären. Auch unsere Familie werden unseres Verhalten anpassen. Mit einer erhöte Drohung erreichen Sie bei uns nichts. Haben andere Schweizerbürger in einem Konsumentenforum im Internet über Ihr Verhalten davon gewarnt. Um zu telefonieren verschwende ich nicht noch meine Freizeit. Von uns wäre es zu teuer. Es werden in Zukunft sämtliche Anwaltsbriefe retourgeschickt! Mit freundlichen Grüssen. Fam. K.

von vesna2 am
26.02.2010, 23:54

outled.de abzocke

ich erhielt am 22. Feb. per Mail eine "ZAHLUNGSERINNERUNG" über 96.- Euro. Erhielt damals ein Mail"bitte aktivieren Sie Ihren Account bei Outlets.de!" diese habe ich natürlich nicht angeklickt. Dies ist meine 2. Mahnung!!! Ich wohne in der Schweiz und mich interessiert diese verd...... Seite in Deutschland gar nicht.Ich habe dieser Firma,jetzt 2 mails zukommen lassen mit meiner ganzen Situation und diesem riesen Problem für mich, doch bis jetzt keine Antwort,ausser das meíne Anfrage weitergeleitet wird und ich warten soll. Was mache ich wenn ich ein gerichtlichen Manbescheid erhalte?? Ich wäre dankbar auf Antworten

von monicaxyvo am
22.02.2010, 10:17

Zahlung Förderung von Top-fabrikverkauf.de

Ich habe schon meine 2. Mahnunge bekommen mit Alle mögliche Drohungen. Sie aben meine Adresse gefunden. Solle ich es bezahlen?

von galm8 am
19.02.2010, 20:05

Online-downloaden-de schlägt wieder zu! Ja nicht zahlen!

Mitte Februar 2010 sind von dieser Drecksbude wieder X tausende Mahnungen verschickt worden. Diesmal von einem Postfach 364 aus 8302 Kloten. Ich weiss es weil Kollegen und Bekannte am gleichen Wohnort auch eine Mahnung erhalten haben. Diese Anbieter probieren es wieder mit der gleiche Masche, wie es bei diversen Kommentare im Nov + Dez 09 beschrieben wurde. Es reicht offenbar dass man ein Produkt anklickt ohne Name + Mail bekannt zu geben. Mein minderjähriger Sohn ist darauf reingefallen. Vermutlich haben diese Leute die Adresse aus de Server ermittelt. bis ich es wusste war es schon zu späht. Ich zalhlte diese Rechnung nicht und warte mit Gelassenheit ab was passiert. Auf mein Widerruf kamen die Antworten nur agressiver zurück. Ich werde alle weitere Drohbriefe einfach refusieren. Hier Kopie vom meinem Antwortmail: Sehr geehrte/r Claudia+Daniel K., vielen Dank für Ihre Nachricht an den Kundensupport von Online-Downloaden.de - Ihrem hochwertigen Downloadportal im Internet. Obwohl wir Sie als Kunden sehr schätzen, werden wir unser Verhalten ab sofort Ihrer Weigerungshaltung anpassen müssen. Zwischen Ihnen und der Online-Downloaden-Service Limited Company besteht ein vom Tag der Anmeldung rechtsgültiger Dienstleistungsvertrag über die Nutzung unseres Downloadportals für die Vertragslaufzeit von 12 Monaten. Die korrekte Hauptforderung von 84 Euro ist Ihnen in der ersten Zahlungsaufforderung wie vereinbart in Rechnung gestellt worden. Trotz unserer Vereinbarung haben Sie bisher keine Zahlung geleistet und sind damit in Verzug. Daher werden wir diesen Sachverhalt nach Ablauf von 5 Tagen unserem Rechtsanwalts-/Inkassobüro übergeben. Bis dahin steht es Ihnen frei, mit uns eine Klärung herbeizuführen. Zu diesem Zweck können Sie uns auch gerne unter der unten angegebenen Telefonnummer kontaktieren. Nur vorsorglich weisen wir darauf hin, dass Ihnen neben der Hauptforderung auch Verzugskosten, sowie mögliche Inkasso- und Rechtsanwaltskosten zuzurechnen sind. Sollte die Beitreibung dieser Forderung ein Gerichtsverfahren auslösen, sind Sie auch hier ersatzpflichtig. Eine Verschlechterung Ihrer Bonität bei Nichtzahlung trotz Titulierung der Forderung könnte damit einhergehen. Wir möchten Sie daher bitten, eine weitere Erhöhung der bestehenden Kosten zu vermeiden, und den in Rechnung gestellten Betrag fristgerecht zu bezahlen. Wir haben uns diesen Vorgang mit einer Frist von 5 Tagen auf Wiedervorlage gelegt. Nach Ablauf der Frist können wir Ihnen nicht weiter direkt in der Sache Auskunft geben, jedoch wird sich unser Rechtsanwalts-/Inkassobüro mit Ihnen in Verbindung setzen. Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch unter der unten angegebenen Telefonnummer zur Verfügung. Ihr Online-Downloaden.de Team Online-Downloaden-Service Ltd, Kundenbetreuung -- Support@Online-Downloaden.de www.Online-Downloaden.de ..................................... Online-Downloaden-Service Limited [ Brandshofer Deich 27 ] [ 20539 Hamburg ] Geschäftsführer: Michael Bardenhagen Amtsgericht Hamburg: HRB 109 495 Umsatzsteuer ID: DE 264917925 Servicetelefon: 0 180 - 5 88 90 98 - 0 ( 0,14 / Minute ) Servicefax: 0 180 - 5 88 90 98 - 1 ( 0,14 / Minute ) * (0,14 / Min. aus dem Festnetz; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen, QuestNet) Online-Downloaden-Service Limited 5 Jupiter House, Cavella Park Aldermaston, Reading Berkshire United Kingdom RG7 8NN, Company No. 06825538

von vitoatsea am
28.01.2010, 00:31

UGV INKASSO GMBH Deutschland

Auch dies ist so eine Abzockerbude! Der Name sagt ja schon viel aus! Vertreten werden so fragwürdige Unternehmen wie <Sparschwein AG>, <Demekon AG>, <Entertainment AG> usw. Die versandten Mahnschreiben, bezw. Rechnungen sind eine Frechheit und natürlich ungerechtfertigt. Auch da gilt selbstverständlich: ignorieren!

von Shamu am
26.01.2010, 15:39

Softwaresammler/ Anwalt Olaf Tank

Unsere Tochter hat ebenfalls eine Mahnung vom Abzockeranwalt Olaf Tank erhalten.
Da die Mailadressen von Softwaresammler.de etc. nicht funktionieren, was wir leider auch bemerkt haben, habe ich den Wiederruf direkt an die Mailadresse von Olaf Tank (im Briefkopf der Mahnung) geschickt - abwarten, Tee trinken und warten, was passiert.

von skyn12 am
20.01.2010, 17:45

Warnung vom Verlag für deutsche Wirtschaft VNR bzw BWR-Media

Hi Eindringliche Warnung von einem Verlag der weiss ,wie man seine Abonementen ködert. Die offizielle Seite WWW.VNR.de ist ja ganz korrekt, Die Produkte jedoch überteuert. Die eigentliche Abofalle ist jedoch ein POPUP Fenster die beim surfen im Web auftritt und eine Test Version eines Produkt anbietet. Sofort wegklicken und weiter surfen Auf keinen Fall Daten eingeben sonst wird es teuer und ägerlich Infos dazu findest du auf folgende Links http://verbraucherschutz.de/blog/warnung-vor-verlag-fuer-die-deutsche-wirtschaft-ag/ http://www.loving.de/forum/viewtopic.php?f=3&t=383&p=1830&sid=6478e6ef67a2092a3240985f6325ad5b#p1830

von Niantana am
07.01.2010, 17:23

My Downloads.de

Hehe hatte zuerst ärger mit Softwaresammer.de und jetzt meldet sich plötzlich my Download.ch obwohl ich dort nie drauf war. habe sie ignoriert und jetzt die "Letzte Mahnung" per Post erhalten. Mal schauen wies jetzt weiter geht. =) Vortsetztung folgt...

von gerard am
02.01.2010, 15:54

softwaresammler und ähnliche Seiten

mein sohn hatte softwaresammler.de versehentlich abonniert. Haben Rechnungen, Mahnungen u. einen Brief von einem Rechtsanwalt O. Tank bekommen. Habe nicht bezahlt, sondern in einem Retourmail ("Antworten"-Knopf) dargelegt, dass die Anmeldung a) irrtümlich erfolgte, b) ein Minderjähriger diesen "Vertrag" gar nicht abschliessen kann und die AGB gar nicht versteht, c) dass das falsche Geburtsdatum durch irrtümliches Herumklicken zustande kam, d) der Hinweis auf die Kosten versteckt waren. Habe geschrieben, dass ich auf weitere Mails nicht mehr antworten werde, dass ich zweitens Drohungen gegen das Kind (wg. Betrugsanzeige) bei der Staatsanwaltschaft verzeigen werde und dass ich einer Klage gelassen entgegen sehe. Es ist nie mehr etwas gekommen. Also ruhig bleiben und keinesfalls zahlen. MfG.

von Wandern am
14.12.2009, 17:13

My Downloads.de

Bin am 21.11.2009 reingefallen.Am 24.11.2009 habe ich von meinem schriftlichen Widerrufsrecht gebrauch gemacht, das die Firma einem zugesteht, inerhalb 2 wochen nach Vertrags-abschluss.Tönt seriös.Telefax und Telephon Nr.ungültig. Eigeschrieben gesendet.Heute Auforderung via e-Mail Jahresbetrag von 96 Euro zu bez. Mindestvertrag 2 Jahre

von Niantana am
11.12.2009, 09:04

My Downloads.de

Hei, Bei mir wars nicht ganz so. Ich bin nicht mehr Minderjährig aber habe die Mahnungen einfach ignoriert. Du wirst dann sicher noch nen Brief bekommen. Den würde ich auch einfach ignorieren. Mehr machen sie dann nicht mehr :-) LG

von Bisamratte1 am
09.12.2009, 23:28

My Downloads.de

Ich bin minderjährig. Ich habe schon die 2. Mahnung bekommen aber wenn ich ihnen schreibe das ich ihren Vertrag anfechte und das andere was oben steht dann heißt es das die e-Mail Adresse nicht gültig ist und es steht nur diese eine. Haaaaahaaaaaaa das sind ja solche looosers!!!!! Mal schauen was passiert...

von Bisamratte1 am
09.12.2009, 23:22

My Downloads.de

Ich bin minderjährig. Ich habe schon die 2. Mahnung bekommen aber wenn ich ihnen schreibe das ich ihren Vertrag anfechte und das andere was oben steht dann heißt es das die e-Mail Adresse nicht gültig ist und es steht nur diese eine. Was soll ich jetzt tun???

von blabla20 am
23.11.2009, 22:19

softwaresammler.de

Hallo zusammen,
heute bin leider auch ich reingefallen! Bei mir war's auch bei softwaresammler.de!
Habe sofort einen Wiederruf gemacht, und mal schauen was jetzt kommt!
Wie ist es bei euch weiter abgelaufen ? Muss ich Angst haben oder alles ignorieren? Oder doch lieber ein Eingeschriebnen Brief schreiben ?

von monicaxyvo am
19.11.2009, 13:10

Zahlung Förderung von Top-fabrikverkauf.de

Ich habe die 2. Mahnung bekommen. Sehr geehrte/r Herr/Frau Costa unsere Rechnung RE28-236505 vom 19.08.2009 wurde trotz Zahlungserinnerung vom 16.09.2009 nach wie vor nicht ausgeglichen. Wir fordern Sie daher nachdrücklich auf, den nachfolgend aufgeführten Betrag inklusive Mahnkosten durch unverzügliche Überweisung auf u.g. Konto unter Angabe des u.g. Verwendungszweckes zum Ausgleich zu bringen. Sollten Sie inzwischen gezahlt haben, so betrachten Sie dieses Schreiben bitte als gegenstandslos. 12 - Monatszugang Top-fabrikverkauf.de: 59,95 Euro Verzugspauschale: 5,00 Euro Zahlungsbetrag: 64,95 Euro (Ohne Abzug sofort zahlbar) Zu Ihrer Information: Die aufgeführte Entgeltforderung beruht auf einem mit uns abgeschlossenen Dienstleistungsvertrag über die Bereitstellung der Online-Datenbank www.Top-fabrikverkauf.de. Sie haben sich für dieses Dienstleistungsangebot unter Angabe Ihres Namens, Ihrer Anschrift und E-mail Adresse eingetragen. Ferner haben Sie uns gegenüber bestätigt, die diesem Vertrag zugrunde liegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen und akzeptiert zu haben. Das Ihnen zustehende Widerrufsrecht haben Sie gar nicht, nicht fristgerecht oder unwirksam ausgeübt. Hinsichtlich weiterer Einzelheiten beachten Sie bitte die Ihnen mit Vertragsschluss übermittelten und jederzeit unter Top-fabrikverkauf.de einsehbaren Verbraucherinformationen & AGB. Die Mahnkosten sind gemäß der Ausführungen in unserer Zahlungserinnerung gem. § 280, 286 als Verzugsschaden von Ihnen zu tragen. Hinweis: Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir im Sinne einer wirtschaftlichen Abwicklung unserer Vertragsverhältnisse den weiteren Einzug einem darauf spezialisierten Inkasso-/Rechtsanwaltsbüros übertragen werden. Dadurch entstehen Ihnen weitere Kosten und gegebenenfalls weitere Nachteile wie z.B. ein negativer Schufa-Eintrag. Wir bitten Sie erneut, den oben aufgeführten Betrag bis zum 24.11.2009 durch Zahlung auf dem u.g. Konto unter Angabe des Verwendungszweckes 28-TOFHAH-236505-ECEZXD-1 auszugleichen. Unsere Bankverbindung lautet: Inhaber: Premium Content GmbH Konto: 26 016 398 BLZ: 508 501 50 Bank: Sparkasse Darmstadt IBAN: DE82 5085 0150 0026 0163 98 BIC: HELADEF1DAS Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter per E-Mail unter mahnung@Top-fabrikverkauf.de oder telefonisch unter +49-180-5339711-01 (14 Cent / Minute aus dem dt. Festnetz) zur Verfügung. Im Mailanhang finden Sie nochmals die Mahnung im PDF-Format. Mit freundlichen Grüßen, Ihr Top-fabrikverkauf.de - Team ************************************************************* Supportanfragen senden Sie bitte an mahnung@Top-fabrikverkauf.de Telefonischen Support erhalten sie unter +49-180-5339711-01* * = 8 - 18 Uhr (Montag - Samstag) (14 Cent / Minute aus dem dt. Festnetz ) (abweichende Mobilfunkpreise möglich) *************************************************************

von ollie am
17.11.2009, 17:51

online-downloaden.de (softwaresammler.de & co.)

bei mir kam erst nach Ablauf des Widerrufsrecht eine Mail ;-) so im Stil von: da sie sich nicht gewehrt haben.... hab bis jetzt alles ignoriert: nach rund vier Wochen sieht das Schreiben der Herren Online-download so aus: Leider konnten wir noch immer keinen Ausgleich unserer Forderung aus dem unten benannten Dienstleistungsvertrag verzeichnen. Im Rahmen der Anmeldung bei www.Online-Downloaden.de haben Sie unsere Geschäftsbedigungen bestätigt und sich zur sofortigen Zahlung verpflichtet. Da Sie in der benannten Frist nicht erfolgreich von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch gemacht haben, haben wir unten stehenden Betrag in Rechnung gestellt. Nach Ablauf des 20.11.2009 werden wir unsere Forderung ODL157896 an unseren Rechtsanwalt zur gerichtlichen Titulierung der Forderung übergeben. Wir empfehlen Ihnen daher, den Mahnbetrag umgehend auszugleichen, um weitere Kosten zu vermeiden. Die entstehenden Mehrkosten hätten Sie zusätzlich zu tragen. Nutzung des Downloadportals von www.Online-Downloaden.de für 12 Monate ------------------------------------------------------------------- Nuetzung des Downloadportals 12 Monate 84,00 Euro Verzugspauschale/Mahnkosten 5,00 Euro Gesamtbetrag 89,00 Euro Bitte geben Sie bei Zahlung folgende Informationen an: Ihre Kundennummer: ODL157896 Ihre Rechnungsnummer: OD157896 ------------------------------------------------------------------- Bitte überweisen Sie den Rechnungsbetrag von 89,00 Euro bis zum 20.11.2009 auf die nachstehend angegebene Bankverbindung unseres Factoring-Partners: Kontoinhaber: Online Abrechnungen GmbH Kontonummer: 9 68 92 07 Bankleitzahl: 200 100 20 Bankinstitut: Postbank AG Bei EU-Überweisungen: Iban: DE89200100200009689207 Swift/Bic: PBNKDEFF200 Verwendungszweck: Rechnung OD157896, Kunde ODL157896 Bei Fragen oder Beanstandungen zur Rechnung kontaktieren Sie uns bitte per Email an Mahnabteilung@Online-Downloaden.de oder telefonisch unter 0 180 - 5 88 90 98 - 0 * (14 cent/Minute aus dem dt. Festnetz, andere Tarife aus Mobilfunknetzen, QuestNet). ....... Im Anhang finden Sie die Rechnung im PDF-Format auf unserem Briefpapier. Der Anhang ist virenfrei. Sie benötigen den Adobe Acrobat Reader, um sich die Rechnung anschauen zu können. Diesen können Sie hier downloaden: http://www.adobe.com/de/products/acrobat/readstep2.html ....... (...) Online-Downloaden-Service Limited 5 Jupiter House, Cavella Park Aldermaston, Reading Berkshire United Kingdom RG7 8NN Company No. 06825538 &#65532; Naja, immerhin schicken sie noch einen Link, um den Acrobat Reader herunterzuladen - sonst könnte ich ja die mitgeschickte PDF-Mahnung nicht auch noch anschauen ;-) auch bei mir: Fortsetzung folgt...

von Sasaba am
11.11.2009, 19:09

www.my-downloads.de

Ich wollte mir das Programm Adobe Flash Player 10 herunterladen und gelangte auf die offiziell aussehende Adobe-Webseite. Auf dieser Seite las ich die Bemerkung "Freeware". Vor dem Download musste ich meine Postadresse und E-Mail-Adresse angeben. Darauf musste ich mich anmelden. Per E-Mail erhielt ich eine Bestätigung meiner Anmeldung und die Mitteilung dass man mir die Mitgliedschaft verdankt. Der unbestellte Vertrag kostet pro Monat 7 Euro und dauert 2 Jahre. Ich habe darauf sofort meine Anmeldung widerrufen. Fortsetzung folgt!

von Niantana am
23.10.2009, 17:27

softwaresammer.de

Hei, ich habe gesehen, dass ich nicht die einzige war, die auf diese Seite hereingefallen ist. Frage an die, welche nicht auf die Mail geantwortet haben. Was ist passiert? grüessli und Danke

von rostie65 am
01.09.2009, 13:00

opendownload.de

Man staune...nachdem ich bereits am 9.7 und dann nochmalig am 1.8. das vom KTIPP empfohlene Schreiben an den Betreiber gemailt habe, erhielt ich am 28.8. tatsächlich Antwort von diesem Rechtanawalt Olaf Tank. Er verlant eine bestätigung des tatsächlichen Alters meines Sohnes, behält sich aber vor (Zitat): "Sollten sich Ihre Angaben als korrekt herausstellen, werden wir die Angelegenheit in unserem Hause zunächst einstellen und an unsere Mandantschaft weiterleiten. Diese behält sich vor Schadensersatzansprüche gegen Sie geltend zu machen." Schaden kanns ja nicht, eine Ausweiskopie zu schicken. Aber ein ungutes Gefühlt bleibt halt bestehen.

von monicaxyvo am
25.08.2009, 10:52

Frabrikneu

Vielen Dank für den Tipp. Es ist füchtbach was die Leute auf die Internet alles treiben! Freundliche Grüsse.

von rostie65 am
25.08.2009, 09:42

kann ich bestätigen

hatte genau dieselbe Erfährung gemacht mit diesem Fabrikverkauf. Konnte mich nicht mehr an die Seite erinnern. Habe mich nach zwei Mails einfach nicht mehr gemeldet....und bis jetzt ist Ruhe und nun doch schon mehrere Monate. Es ist einfach eine Schweinerei was da von gewissen Leuten betrieben wird...

von monicaxyvo am
21.08.2009, 00:23

Zahlungsaufforderung - Top-fabrikverkauf.de

Ich habe die folgende E-Mail bekommen: ZAHLUNGSAUFFORDERUNG Sehr geehrte/r Herr / Frau xxx, wir bedanken uns für Ihr Interesse an dem Angebot von www.Top-fabrikverkauf.de. Seit Ihrer Anmeldung ist nunmehr ein Monat verstrichen, ohne dass Sie erfolgreich von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch gemacht haben. Wir freuen uns daher, dass unser Angebot Ihren Zuspruch gefunden hat und erlauben uns, für die Bereitstellung und Erbringung unserer Dienstleistung das vereinbarte Nutzungsentgelt gemäß nachfolgender Aufstellung in Rechnung zu stellen. Diese Forderung wurde von der Online Content Ltd. an die Go Web Ltd. abgetreten. Kundennummer: *** Rechnungsnummer: RE23-223932 6 - Monatszugang Top-fabrikverkauf.de: 59,95 Euro Ihr Zugang zum Datenbankangebot ist noch bis zum 04.08.2009 freigeschaltet. Der hier aufgeführte Rechnungsbetrag umfasst den gesamten Nutzungszeitraum bis zu diesem Datum; insbesondere entstehen Ihnen keine weiteren, wiederkehrenden Kosten für die Inanspruchnahme des hier aufgeführten Dienstleistungsangebots. Hier noch einmal der Mitgliedszugang für unsere Datenbank: http://www.xxx.de/ Bitte überweisen Sie den Rechnungsbetrag unter Angabe des unten angegebenen Verwendungszweckes bis zum 19.03.2009 auf unsere nachstehend aufgeführte Bankverbindung. Beachten Sie, dass nicht zuzuordnende Zahlungen oder Teilleistungen keine schuldbefreiende Wirkung haben. Inhaber: Go Web Ltd. Konto: 60011431 BLZ: 76350000 Bank: Stadt- und Kreissparkasse Erlangen IBAN: DE67763500000060011431 BIC: BYLADEM1ERH Verwendungszweck: OC-23-TTOVOT-223932-DXNXDD-7 Sollten Sie Fragen zu dieser Rechnung oder unserem Dienstleistungsangebot haben, stehen wir Ihnen unter +49-180-5039930-95 (14 Cent / Minute aus dem dt. Festnetz) oder support@Top-fabrikverkauf.de zur Verfügung. Im Anhang finden Sie die Rechnung im Originalformat auf unserem Briefpapier. Der Anhang ist virenfrei. Sie benötigen den Adobe Acrobat Reader, um sich die Rechnung anschauen zu können. Diesen können Sie hier downloaden: http://www.adobe.de/products/acrobat/readstep2.html Mit freundlichen Grüßen, Ihr Top-fabrikverkauf.de - Team ************************************************************* Supportanfragen senden Sie bitte an support@Top-fabrikverkauf.de Telefonischen Support erhalten sie unter +49-180-5039930-95* * = 8 - 18 Uhr (Montag - Samstag) (14 Cent / Minute aus dem dt. Festnetz ) (abweichende Mobilfunkpreise möglich) Wenn Sie gemäß § 14 UStG eine Rechnung mit ausgewiesener MWSt wünschen, schreiben Sie bitte eine E-Mail an mwst@Top-fabrikverkauf.de - mit Angabe Ihrer Rechnungsnummer. ************************************************************* Was sagt ihr dazu? - Ich kann mich an die Seite überhaupt nicht erinnern... und habe auf die Internet gelesen dass viele diese E-Mail bekommen haben! Viele Grüße Monica

von prineli am
10.08.2009, 13:01

www.softwaresammler.de

habe auch von softwaresammler.de eine rechnung bekommen.
werde diese mails also auch ignorieren und warten was passiert..

von rostie65 am
01.08.2009, 12:21

www.my-downloads.de

kann mich dem Kommentar nur anschliessen. Nach 2 Mahnungen per email und per Post habe ich dann das vom K-Tipp erstellte email and die entsprechenden Inboxen gleich mehrfach verteilt. Sicher ist sicher habe ich mir gedacht. Bei zweien erhielt ich die Meldung "email konnte nicht zugestellt werde"! Hahaha....von der dritten Adresse keine ANtwort. Doch gestern erhielt ich nun die "LETZTE MAHNUNG". Mal schauen was da noch passiert!!!

von H8machine am
19.07.2009, 22:23

www.softwaresammler.de

Und wieder so eine Dreck Seite mehr. Hatte auf die Mailadresse geantwortet und dann kommt zurück: EMAIL konnte nicht zugestellt werden. Hahahaha ^^ mal gucken was passiert.

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Aufgespiesst: Website-Verwaltung

Aufgespiesst: Neue Website-Firmen

 In drei Schritten zur eigenen Website

Buchtipp zum Thema

Das Internet sinnvoll nutzen

Aktuelles Heft

Aktuelle Ratgeber

Post

Die Schweizer B-Post ist im Vergleich mit den Nachbarländern langsam und teuer. Was halten Sie davon?

Geldberatung

Hier können Sie eine Frage an unsere Geldberatung stellen.

Unsere Handy-Apps

E-Nummern für Apple und Android

Kostenloser Budget-Alarm für Apple und Android

Aufruf

Haben Sie schlechte Erfahrungen mit Unternehmen aus dem Finanz-, Steuer-, Vorsorge- oder Versicherungsbereich gemacht?

Merkblätter

Pensionskassenausweis richtig lesen
Maklertipps für Hausverkäufer
Versicherungssumme bei Hausratsversicherung überprüfen

Volksinitiative

Volksinitiative.png

Die Bundesbetriebe sollen nicht Gewinn erwirtschaften, sondern den Bürgern einen guten und bezahlbaren Service bieten.

Aktuelle Merkblätter

Aktuelle Musterbriefe

Aktuelle Tests