Bei den Gebühren sind die Behörden erfinderisch

saldo 06/2017 vom

von

Viele Gebühren steigen ständig, ihre Festlegung ist willkürlich und ständig kommen neue Abgaben dazu. Jetzt fordert der Preisüberwacher mehr Schutz vor Aufschlägen und neuen Abgaben: «Die Behörden haben grossen Ermessensspielraum.»

2,8 Mia. Franken Gebühren kassierten Bund, Kantone und Gemeinden 2014 – das sind 32,1 Prozent mehr als im Jahr 2000 (Bild: KEYSTONE)

2,8 Mia. Franken Gebühren kassierten Bund, Kantone und Gemeinden 2014 – das sind 32,1 Prozent mehr als im Jahr 2000 (Bild: KEYSTONE)

Fast jeder Stadtteil von Winterthur hat sein eigenes Sommerfest. Doch die Zukunft dieser «Dorfeten» ist ungewiss. Grund: die Gebührenerhöhungen der Stadt. Laut Andi Müller, OK-Chef des Fests in Oberwinterthur, zahlen die Vereine für eine Festbeizbewilligung dieses Jahr im Durchschnitt rund 70 Prozent mehr als in den letzten Jahren. Für eine kleine Beiz mit Alkoholausschank musste ein Verein bisher der Stadt 125 Franken abliefern. Neu sind es 210 Franken.

Auch Markus Müller von der «Seemer Dorfet» ärgert sich über die teureren temporären Wirtepatente. Zu schaffen machen den Vereinen zudem die Gebühren für Wasseruhren und Stromverteilerkästen. Müller weiss: «Der Zustupf in die Vereinskasse fällt bei manchen Vereinen so tief aus, dass sie sich überlegen, weiterhin am Quartierfest mitzumachen.»

Auch die Winterthurer Wirte müssen seit Anfang März eine Gebühren­erhöhung verdauen. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift saldo und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift saldo und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Strassenbeleuchtung: Dafür zahlen teilweise die Haushalte

CO2-Steuer: Vor dem Gesetz sind nicht alle gleich

«Wer Kinder hat, ist selbst schuld»

Aktuelles Heft

Aktuelle Ratgeber

Richter

Richter müssen ihrer Partei jährlich Tausende von Franken abliefern (siehe Artikel im saldo).

Schlüsselfundmarke

Geldberatung

Hier können Sie eine Frage an unsere Geldberatung stellen.

Aufruf

Haben Sie schlechte Erfahrungen mit Unternehmen aus dem Finanz-, Steuer-, Vorsorge- oder Versicherungsbereich gemacht?

Unsere Handy-Apps

E-Nummern für Apple und Android

Kostenloser Budget-Alarm für Apple und Android

Merkblätter

Pensionskassenausweis richtig lesen
Maklertipps für Hausverkäufer
Versicherungssumme bei Hausratsversicherung überprüfen

Aktuelle Merkblätter

Aktuelle Musterbriefe

Aktuelle Tests

Kostenloser Ratgeber für Menschen mit Behinderung