Trickbetrug: Gauner erleichtern Senioren um Millionen

saldo 02/2019 vom | aktualisiert am

von

Enkeltrick, gefälschte ­­Einzahlungsscheine, zu hohe Rechnungen: Die ­Strafanzeigen wegen Betrugs von älteren Leuten haben sich zwischen 2012 und 2017 verdoppelt. Der Schaden ­beträgt gemäss einer Studie rund 400 Millionen Franken im Jahr.

Blick auf die Tasten: Jedes Jahr werden an Bancomaten Tausende Senioren bestohlen (Bild: Kantonspolizei Zürich (YouTube)

Blick auf die Tasten: Jedes Jahr werden an Bancomaten Tausende Senioren bestohlen (Bild: Kantonspolizei Zürich (YouTube)

Die Zahlen des Bundesamts für Statistik sprechen eine deutliche Sprache: 2017 reichten über 60-­jährige Leute insgesamt 2060 Strafanzeigen wegen Betrugs ein. Das sind fast sechs Fälle pro Tag. 2012 war es knapp die Hälfte. Bei den Trickdiebstählen kam es 2017 zu 1762 Anzeigen durch Senioren – das entspricht fünf Anzeigen pro Tag. Gar 3350 Senioren erstatteten damals Anzeige, weil ihnen die Tasche gestohlen worden war. Das sind neun Anzeigen – [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift saldo und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift saldo und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Passkopie verschickt? Anzeige erstatten

Kein Geld an falsche Freunde

Betrüger zocken Tierfreunde ab