Kosten vergleichen bringt mehr Rendite

K-Tipp 07/2018 vom

Bei Kassenobligationen zählen nicht nur Zinsen, sondern auch Kosten. «K-Geld» zeigt, wo die Gebühren tief sind.

Wer Geld sicher parkieren will, kann dies mit Kassenobliga­tionen tun. Bei dieser Sparform geben Kunden der Bank ein Darlehen mit einer fixen Laufzeit. Dafür gibts ­einen festen Zins – der in der aktuellen Tiefzinsphase allerdings nicht attraktiv ist. Was ergibt sich unter dem Strich, wenn man nicht nur den Zins, sondern auch die Gebühren betrachtet? Der «K-Geld»-Vergleich zeigt: Bei der Cembra Money Bank resul­tieren bei einer An­lagesumme von 100 000 Franken nach acht Jahren 6400 Franken, bei der Bank SLM nur 3710 Franken – ein Unterschied von rund 2700 Franken.

Tipp: Kaufen Sie Kassenobligationen nur mit Geld, das Sie in der betreffenden Zeitperiode nicht benötigen. Eine vorzeitige Kündigung vor Ablauf der Vertragszeit kostet 2 Prozent der Anlagesumme.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Die aktuellen Zinsen im Vergleich

Kein Interesse an Spargeldern

«Kaufen und halten» ist nicht leicht zu schlagen