Kunden schulden nur den Aufwand

K-Geld 05/2018 vom

von

Die Swiss Life schrieb in einen Maklervertrag: ­Sollte der Kunde ­vorzeitig kündigen, müsse er ­trotzdem das vereinbarte Pauschalhonorar zahlen. Das ist rechtlich unhaltbar.

Das Ehepaar Vreni und Rudolf Lindenmann aus Uznach SG ­wollte seinen gemeinsamen Hof samt Grund seinem Sohn Reto ver­kaufen. Deshalb beauftragten die beiden am 11. April 2014 Swiss Life Immopulse mit der rechtlichen und finanziellen Abwicklung dieser Transaktion. Immopulse ist die hauseigene Maklerfirma des Ver­sicherungskonzerns Swiss Life.



Nach 15 Monaten war das Ehepaar mit dem Makler unzufrieden und kündigte den Maklervertrag. Die Beratung sei fachlich ungen&uum [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Geld und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Geld und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Swiss-Kunden müssen Englisch verstehen

«So schnell lasse ich mir nichts aufschwatzen»

Gemini-Versicherte erhalten Geld