Schweiz in Zahlen: Viele Sterne, wenig Gäste

saldo 20/2017 vom

von

Immer mehr Hotels greifen nach den Sternen. Die Zahl der 5-Sterne-Hotels in der Schweiz ist in den vergangenen Jahren von 87 (2007) auf 97 (2016) gestiegen. Viele Betten bleiben allerdings kalt. Laut Hotellerie­suisse, dem Verband der Schweizer Hotels, lag die Zimmerauslastung in diesen Hotels 2016 nur bei 48,4 Prozent. Das bedeutet: ­Jedes zweite Zimmer blieb leer. Vor zehn Jahren lag die Auslastung noch bei 55,8 Prozent.

Bei den 1-Stern-Hotels ist es umgekehrt. Die Zahl der Betriebe sinkt, die Auslastung steigt. 2007 gab es 63 Hotels der günstigsten Kategorie, 2016 nur noch 16. Die Zimmer­auslastung betrug im vergangenen Jahr 69,3 Prozent. Die Nachfrage nach günstigen Unterkünften ist offenbar vorhanden. 

Auch bei den 3-Sterne-Hotels ist die Zahl der Häuser gesunken: seit 2007 um 151 auf noch 866. Die Zimmerauslastung betrug vor zehn Jahren noch 52,4 Prozent, vergangenes Jahr 49,8 Prozent. 

Insgesamt ging die Zahl der Sterne-Hotels zurück – von 1917 Betrieben im Jahr 2007 auf 1590 Betriebe im vergangenen Jahr.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Wandern durch die Schweizer Geschichte

Gemütlich essen in freier Natur

Kurzmeldungen Reisen