Swiss Life: Selbstbedienung mit Rentenvertrag

K-Geld 04/2018 vom | aktualisiert am

von

Ein Mann will einen Auszahlungsplan kündigen, noch bevor die erste Auszahlung fällig wird. Damit würde er viel Geld verlieren. Denn die Swiss Life kassiert auch dann, wenn sie noch keine Leistungen erbracht hat. Und zwar massiv.

Hauptsitz von Swiss Life in Zürich: Auszahlungsplan mit hohen Kosten – zu Lasten des Kunden (Bild: SWISS LIFE)

Hauptsitz von Swiss Life in Zürich: Auszahlungsplan mit hohen Kosten – zu Lasten des Kunden (Bild: SWISS LIFE)

Im Februar 2015 überwies Karl S. aus dem Berner Oberland 200000 Franken an die Swiss Life. Er kaufte damit einen Champion Timeplan. Mit diesem Produkt versprach ihm die Swiss Life, ab Februar 2019 eine garantierte, aber zeitlich befristete Rente auszuzahlen – 20 Jahre lang (siehe Unten).

Inzwischen bereut der Mann seinen Schritt. Er möchte die An­lage vorzeitig zurückkaufen – noch bevor die Swiss Life mit regel­mäs­sigen Auszahlungen beginnt. Im Juli 2018 teilte ihm die Swiss Life den «Wert bei Vertragsauflösung» mit. Karl S. würde zurzeit nur noch 172018 Franken erhalten. Der Grund für diesen riesigen Verlust von fast 30000 Franken liegt im Wesentlichen bei den hohen ­Kosten, welche die Swiss Life dem ­Guthaben des Kunden entnahm. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Geld und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Geld und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Swiss-Kunden müssen Englisch verstehen

Kunden schulden nur den Aufwand

Auszahlungsplan: Gibt es gute Alternativen?