Soll ich die höheren Gebühren des Fonds UBS Vitainvest akzeptieren?

K-Geld 05/2018 vom

von

«Ich bin 58 Jahre alt. Das Geld meiner Säule 3a ist seit sechs ­Jahren im Fonds UBS Vitainvest 40 World investiert. Nun schliesst die UBS diesen Fonds und legt ihn mit dem UBS Vitainvest 50 World zusammen. Soll ich auf diesen teureren Fonds umsteigen?»

Nein. Bis zu Ihrer Pensionierung haben Sie nur noch einen eher ­kurzen Anlagehorizont. Der Fonds Vitainvest 50 World hat einen Aktien­anteil von 50 Prozent – grös­sere Kursschwankungen sind also möglich. Mit Ihrem bisherigen Fonds sind Sie seit Beginn mit rund 23 Prozent im Plus. Es könnte sich also lohnen, diesen Gewinn jetzt ins Trockene zu ­bringen. Dazu müssten Sie die Fondsanteile verkaufen, der Erlös geht dann zurück auf Ihr 3a-Konto bei der UBS.
Mit diesem Schritt vermeiden Sie Verlustrisiken und Sie umgehen auch die hohen Gebühren der UBS-Fonds. Denn mit jährlichen Gesamtkosten (TER) von 1,58 Prozent ist Vitainvest 50 noch teurer als Ihr bisheriger Fonds (1,49 Prozent).

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Beratung verwalten