Streit um die «Reserven» der reichen Erbtante

saldo 01/2019 vom

von

Nach dem Tod einer ­millionenschweren Witwe streiten sich die Erben um 230 000 Franken.

Regionalgericht Bern-Mittelland: Der Nachlass der kinderlosen Witwe belief sich auf 6 Millionen Franken (Bild: DOMINIQUE SCHÜTZ)

Regionalgericht Bern-Mittelland: Der Nachlass der kinderlosen Witwe belief sich auf 6 Millionen Franken (Bild: DOMINIQUE SCHÜTZ)

Die kinderlose Witwe aus der Stadt Bern war vorsichtig, wenn es ums Geld ging. In ihrem Testament bezeichnete sie 5 Prozent ihres Vermögens als «Reserve» für Kosten, die nach ihrem Tod anfallen könnten. Die Frau wollte ­sicherstellen, dass alles bezahlt wird. Deshalb ordnete sie im Testament ­sogar an, wie vorzugehen wäre, wenn das vorgesehene Geld nicht aus­reichen würde. In diesem Fall sollten sich die eingesetzten Erben anteilsmässig am [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift saldo und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift saldo und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Neue Gerichtsurteile: Bevorzugter Sohn muss Geschwister entschädigen

Neue Urteile: Strafanzeige - Jeder Erbe auch einzeln befugt

Erbe ich von meiner Cousine?