Tomaten aus selbst gewonnenen Samen – so gehts

K-Tipp Wohnen 02/2018 vom

von

Samen aus Gemüse und Blumen kann man leicht selber gewinnen. Allerdings sind nicht alle Pflanzen dafür geeignet. Der K-Tipp zeigt, worauf zu achten ist – und wie man die Qualität der Samen überprüft.

Viele Hobbygärtner kaufen im Frühjahr Samen oder Stecklinge im Gartencenter. Doch Samen aus Gemüse und Blumen ­lassen sich mit wenig Aufwand auch selber gewinnen und im folgenden Jahr aussäen. So geht man dabei vor: 

Tomaten: Ein bis zwei Tomaten etwas länger ­hängen lassen – am besten erst im überreifen Zustand pflücken. Dann sollten die Samen vollständig aus­gebildet sein. Die Samen mit einem Messer der Frucht entnehmen, in ein Glas Wasser geben und ein bis zwei Tage stehen lassen. Während ­dieser Zeit sollte sich die Schleimschicht rund um die Samen lösen.

Die Masse in ein Küchensieb geben und unter fliessendem Wasser das Fruchtfleisch abspülen. Allenfalls mit dem Finger vorsichtig nachhelfen. Einige Tage auf einem Teller oder Küchenpapier trocknen ­lassen und in ein Papiertütchen füllen. Anschreiben nicht vergessen! [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Tipp Wohnen und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Tipp Wohnen und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

«Warum sind meine Tomaten verfault?»

Sicher gekleidet im Garten und an der Werkbank arbeiten

Feine Tomaten-Rezepte