Von diesem OGI ist abzuraten

K-Geld 02/2015 vom

von

«Finanztest» warnt. Nein, hier geht es nicht um einen ehemaligen Bundesrat aus dem Berner Oberland. Sondern um die Firma Oil & Gas Invest AG aus Frankfurt am Main, ab­gekürzt OGI. Sie investiert in die weltweite Ölförderung und hat auch in der Schweiz Investoren gesucht. Dazu offeriert die OGI eine «Festzins-Ren­dite» von 9 bis 12 Prozent Zins pro Jahr. Für die Rückzahlung des Darlehens gebe es eine ­«persönliche Garantie» des ­Vorstandsvorsitzenden Jürgen Wagentrotz.

Die von der deutschen Stiftung Warentest herausgegebene Zeitschrift «Finanztest» spricht von einer «fragwürdigen Garantie». Es sei «wenig wahrscheinlich», dass die Firma die auf­genommenen Darlehen dereinst zurückzahlen könne. Denn das Ölgeschäft berge viele Risiken. Zudem habe die OGI keine Erlaubnis der deutschen Behörden zum Betreiben des Bank- und Finanzdienstleistungsgeschäfts.

 

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Frage & Antwort

Finanztipp: Auch Gold glänzt nicht immer

Die Anleger werden vertröstet