Vorsorgegeld: Zürcher Steueramt stellt sich quer

K-Geld 05/2016 vom | aktualisiert am

von

Im gleichen Jahr ein 3a-Konto auflösen und den Betrag sofort in die Pensionskasse einzahlen – das könnte steuerlich attraktiv sein. Einige Kantone lassen dies zu, andere verweigern den Steuervorteil.

Steuervorteil: 3a-Geld in die Pensionskasse umschichten (Bild: ISTOCK/FOTOLIA/MONTAGE)

Steuervorteil: 3a-Geld in die Pensionskasse umschichten (Bild: ISTOCK/FOTOLIA/MONTAGE)

Männer dürfen ihre 3a-Konten ab dem 60. Altersjahr bar beziehen, Frauen bereits ab Alter 59. Das wusste auch der 63-jährige Emil Hugentobler aus Fällanden ZH (Name geändert). Er löste deshalb ein Konto der 3. Säule auf und erhielt 52000 Franken ausbezahlt, die sich dort angehäuft hatten. Diese Summe hat er umgehend in seine Pensionskasse einbezahlt. Er weiss bereits, dass er später von der Pensionskasse die Rente nimmt, und diese monatlichen Auszahlungen hat er mit dem Einkauf aufgebessert.

Wie sieht das steuerlich aus? Bei jüngeren Vorsorgesparern unter der erwähnten Altersschwelle 59/60 ist der Fall klar: Der Übertrag ist steuerneutral. Das heisst: Der Kapitalbezug wird nicht besteuert. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Geld und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Geld und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Frage  & Antwort

Ohne 2. und 3. Säule dürfen Steuerpflichtige mehr abziehen

Eigenheim statt volle Rente: Das müssen Sie beachten

Buchtipp zum Thema

Gut vorsorgen: Pensionskasse, AHV und 3. Säule

Erfolgreich als Kleinunternehmer