Zahlen & Fakten: Indexfonds mit den höchsten Renditen

K-Geld 02/2019 vom

von

Die wichtigsten Details zu den Fondsranglisten

Die Tabellen auf dieser und auf der ­nächsten Seite zeigen zwei Arten von ­Indexfonds: Börsengehandelte Indexfonds sind mit dem üblichen Kürzel ETF ­(Exchange Traded Funds) gekennzeichnet, nicht ­börsengehandelte mit IF (für Indexfonds). Alle Renditedaten sind per Ende Februar 2019. Die Rangierung erfolgt ­gemäss der 5-Jahres-Rendite.

Die Renditen umfassen sowohl Kurs­entwicklung als auch allfällige Aus­schüttungen – unter der Annahme, dass diese gleich wieder in die Fonds investiert ­werden. Es handelt sich immer um ­Ren­diten in Franken – Fonds in Fremdwährungen werden umgerechnet. Sinkt zum Beispiel der Euro oder der Dollar, bleibt bei gleichbleibenden Kursen in ­Franken weniger übrig und umgekehrt. 

Die aus­gewiesenen Kosten werden direkt dem Vermögen der Fonds belastet. Somit sind sie in den Renditen bereits ein­kalkuliert. Nicht berücksichtigt sind jedoch die ­Kosten, die Anleger direkt selber ­tragen müssen (Gebühren für Käufe/­Verkäufe, Depot usw.). Die aufgelisteten Mischfonds sind keine reinen Indexfonds, sondern ­indexnahe Fonds.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Zahlen & Fakten: Indexfonds mit den höchsten Renditen

Zahlen & Fakten: Indexfonds mit den höchsten Renditen

3a-Fonds rentiert auf lange Sicht besser als ein Zinskonto