Das Handbuch zu Trennung und Scheidung

Alles Wichtige zum Scheidungsrecht: Unterhaltsbeiträge, Kinderbetreuung, Scheidungsverträge (3. Auflage, März 2017)

CHF 32.00
CHF 32.00

Jetzt kaufen (Buch)
Jetzt kaufen (PDF)

1 Scheidung als kritisches Lebensereignis
Für immer und ewig zusammenbleiben – das klappt oft nicht
«Das Feuer war erloschen»: Warum Ehen scheitern
Unterschiedliche Wünsche kommen sich in die Quere 
Psychologische Hilfe bei Scheidung
Scheidungsmediation – was ist das?
Wie Kinder eine Scheidung «überleben»

2 Details zur Trennungsphase
Die aussergerichtliche einvernehmliche Trennung
Finanzielle Vorteile der vorübergehenden Trennung
Die eheschutzrichterliche Trennung: Das sind die Voraussetzungen
Was bedeutet «Eheschutz»?
Die Folgen der Trennung: Was das Gericht regeln muss
Wer erhält die eheliche Wohnung in der Trennungsphase?
Die Zuteilung von Hausrat und Mobiliar
Alimente in der Trennungsphase
Die Trennung: So läuft ein Eheschutzverfahren ab
Das Verfahren ist summarisch, das heisst es soll schnell sein
Die Gerichtskosten für das Eheschutzverfahren
Stossende Vorschusspflicht: Kostenrisiko für siegreiche Kläger
Die Abänderung von Trennungsvereinbarungen und Eheschutzentscheiden
Eheschutzverfahren: Hilfe vom Anwalt oder vom Mediator?
Unentgeltliche Prozessführung und Gratisanwalt
Die sofortige Ausweisung bei häuslicher Gewalt

3 Scheidungsverfahren und Voraussetzungen
Wenn man sich einig ist: Die Scheidung auf gemeinsames Begehren
Stichwort Scheidungskonvention
Wenn sich einer der Partner widersetzt: Die Scheidung auf Klage
Die Scheidungsklage nach zweijähriger Trennung
Die Trennung muss aus freien Stücken erfolgt sein
Scheidung mit oder ohne Anwalt?
Die Scheidungsklage wegen Unzumutbarkeit
Die Scheidungsklage: So läuft das Verfahren ab
Vorsorgliche Massnahmen während des Scheidungsprozesses
Der Gerichtsstand beim Scheidungsverfahren
So können Sie Gerichtskosten sparen
Besondere Verfahrensvorschriften, wenn es um Kinder geht
Ehegatten müssen die Beweise selber zusammentragen
Die Offizialmaxime: Wann muss das Gericht von sich aus handeln?
Die Rechtsmittel für den Weiterzug an die höhere Instanz
Vor der zweiten Instanz zählen nicht alle Argumente
Teilung der Pensionskasse: Was das Gericht beachten muss

4 Kinderbelange: Sorge, Obhut und Besuchsrecht
Der Unterschied zwischen elterlicher Sorge und Obhut
Das gemeinsame Sorgerecht als Regel auch nach der Scheidung
Der Entscheid über Obhut und Betreuungsanteile
Wenn Eltern drohen, die Kinder ins Ausland zu bringen
Die Stabilität der Verhältnisse ist ein wichtiges Kriterium
Angemessenes Besuchsrecht und Durchsetzung dieses Rechts
Verweigerung der Besuche oder begleitetes Besuchsrecht?
Wenn das Besuchsrecht «sabotiert» wird
Die Befragung der Kinder und die Kindesvertretung
Die Informationsrechte von Vätern und Müttern ohne elterliche Sorge

5 So werden die Alimente berechnet
Die Schuld spielt keine Rolle – auch nicht bei den Alimenten
Die Unterhaltsbeiträge während der Trennungszeit
Das massgebende Einkommen der Ehegatten: Diese Posten zählen
Der familienrechtliche Notbedarf: So wird gerechnet
Beispiel zur Berechnung des Notbedarfs
Überschussaufteilung und Berechnung der Alimente in der Trennungszeit
Die Unterhaltsbeiträge nach der Scheidung
Ehegattenalimente: Der gebührende Unterhalt
Wie viel Erwerbstätigkeit ist zumutbar?
In welchen Fällen werden Ehegattenalimente zugespochen?
Der Vorsorgeunterhalt: So wird ein Loch in der Pensionskasse verhindert
Die entscheidenden Kriterien bei den Kinderalimenten
Die Alimente bleiben aus. Was tun?
Die Bevorschussung von Kinderalimenten

6 AHV-Splitting und Pensionskassen-Ausgleich
Die Auswirkung der Scheidung auf AHV und Invalidenversicherung
Der Vorsorgeausgleich bei der Pensionskasse
Obligatorium und Überobligatorium
Vorsorgeausgleich bei der Pensionskasse: Die Schritte zur Berechnung
Spezialfragen beim Vorsorgeausgleich: Freizügigkeitskonten, PK-Einkäufe
Was Pensionskassen (geschiedenen) Witwen und Witwern zahlen
Das Gericht kann die Teilung verweigern, wenn sie «unbillig» wäre
Ist die Teilung nicht mehr möglich, gibt es eine Entschädigung

7 Güterrecht: Aufteilung von Vermögen und Schulden
Die Güterteilung unter dem Regime der Errungenschaftsbeteiligung
Das alles gehört zum Eigengut
Das alles gehört zur Errungenschaft
Ein Inventar hat einen hohen Beweiswert
Verschleuderung von Vermögen – und die Hinzurechnung
Die Auskunftspflicht unter Ehegatten
Bewertung von Vermögensgegenständen, Liegenschaften und Autos
Wem gehören die Schulden in der güterrechtlichen Auseinandersetzung?
In welche Gütermasse fallen Zahlungen von Versicherungen?
Ersatzforderungen und Beteiligung am Mehrwert: Drei Beispiele
Wer die Hypothek zahlt, spielt keine Rolle
Industrieller oder konjunktureller Mehrwert des Geschäfts?
Durchführung der güterrechtlichen Auseinandersetzung: Ein Beispiel
Mustervorlage: aufwendige güterrechtliche Abrechnung
Die Ausnahmen: Gütergemeinschaft, Gütertrennung, Güterverbindung

8 Weitere Folgen: Name, Bürgerrecht, Aufenthaltsrecht
Wer darf in der Mietwohnung oder im Eigenheim bleiben?
Überprüfung der Vorsorge und der Versicherungen
Welcher Name gilt nach der Scheidung?
Das Bürgerrecht nach der Scheidung
Das Ausländer-Aufenthaltsrecht in der Schweiz nach der Scheidung

9 Spätere Abänderung des Scheidungsurteils
Änderungen bei elterlicher Sorge, Obhut und Besuchsrecht
Kinderbelange: Welche Stelle ist für Abänderungen zuständig?
Die Abänderung der Alimente
Die «erhebliche und dauerhafte» Veränderung der Verhältnisse
Was gilt, wenn die Lage beim Alimentenempfänger besser wird?
Heirat und Konkubinat des Alimentenempfängers

10 Auflösung der eingetragenen Partnerschaft
Trennung und Auflösung der eingetragenen Partnerschaft
Auch bei der eingetragenen Partnerschaft gibt es Unterhaltsbeiträge

11 Mustervorlagen
Mustervorlage: Trennungsvereinbarung ohne Kinder
Mustervorlage: Trennungsvereinbarung mit Kindern
Mustervorlage: Scheidungskonvention (Minimalvariante)
Mustervorlage: Scheidungskonvention mit Kindern
Mustervorlage: Scheidungskonvention mit gemeinsamer Sorge
Mustervorlage: gemeinsames Scheidungsbegehren
Trennungsvereinbarung in der eingetragenen Partnerschaft
Kurze Auflösungskonvention in der eingetragenen Partnerschaft
Ausführliche Auflösungskonvention in der eingetragenen Partnerschaft

12 Adressen, Stichwortregister
Adressen der erstinstanzlichen Gerichte (Deutschschweizer Kantone)
Stichwortregister

Inhaltsverzeichnis

Scheidung als kritisches Lebensereignis

Für immer und ewig zusammenbleiben – das klappt oft nicht

«Das Feuer war erloschen»: Warum Ehen scheitern

Unterschiedliche Wünsche kommen sich in die Quere 

Psychologische Hilfe bei Scheidung

Scheidungsmediation – was ist das?

Wie Kinder eine Scheidung «überleben»

Kapitel Scheidung als kritisches Lebensereignis als PDF bestellen

CHF 7.00

Jetzt kaufen

Details zur Trennungsphase

Die aussergerichtliche einvernehmliche Trennung

Finanzielle Vorteile der vorübergehenden Trennung

Die eheschutzrichterliche Trennung: Das sind die Voraussetzungen

Was bedeutet «Eheschutz»?

Die Folgen der Trennung: Was das Gericht regeln muss

Wer erhält die eheliche Wohnung in der Trennungsphase?

Alimente in der Trennungsphase

Die Zuteilung von Hausrat und Mobiliar

Die Trennung: So läuft ein Eheschutzverfahren ab

Die Gerichtskosten für das Eheschutzverfahren

Vorschusspflicht: Kostenrisiko für siegreiche Kläger

Die Abänderung von Trennungsvereinbarungen und Eheschutzentscheiden

Eheschutzverfahren: Hilfe vom Anwalt oder vom Mediator?

Unentgeltliche Prozessführung und Gratisanwalt

Häusliche Gewalt: Die sofortige Ausweisung

Kapitel Details zur Trennungsphase als PDF bestellen

CHF 7.00

Jetzt kaufen

Scheidungsverfahren und Voraussetzungen

Wenn man sich einig ist: Die Scheidung auf gemeinsames Begehren

Stichwort Scheidungskonvention

Wenn sich einer der Partner widersetzt: Die Scheidung auf Klage

Die Scheidungsklage nach zweijähriger Trennung

Die Trennung muss aus freien Stücken erfolgt sein

Checkliste: Scheidung mit oder ohne Anwalt?

Die Scheidungsklage wegen Unzumutbarkeit

Die Scheidungsklage: So läuft das Verfahren ab

Vorsorgliche Massnahmen während des Scheidungsprozesses

Der Gerichtsstand beim Scheidungsverfahren

So läuft das Gerichtsverfahren ab

Wie Sie Gerichtskosten sparen können

Besondere Verfahrensvorschriften, wenn es um Kinder geht

Nicht einig? Ehegatten müssen die Beweise selber zusammentragen

Die Offizialmaxime: Wann muss das Gericht von sich aus handeln?

Die Rechtsmittel für den Weiterzug an die höhere Instanz

Vor der zweiten Instanz zählen nicht alle Argumente

Teilung der Pensionskasse: Was das Gericht beachten muss

Kapitel Scheidungsverfahren und Voraussetzungen als PDF bestellen

CHF 7.00

Jetzt kaufen

Kinderbelange: Sorge, Obhut und Besuchsrecht

Der Unterschied zwischen elterlicher Sorge und Obhut

Das gemeinsame Sorgerecht als Regel auch nach der Scheidung

Der Entscheid über Obhut und Betreuungsanteile

Wenn Eltern drohen, die Kinder ins Ausland zu bringen

Die Stabilität der Verhältnisse ist ein wichtiges Kriterium

Angemessenes Besuchsrecht und Durchsetzung dieses Rechts

Verweigerung der Besuche oder begleitetes Besuchsrecht?

Wenn das Besuchsrecht «sabotiert» wird

Die Befragung der Kinder und die Kindesvertretung

Die Informationsrechte von Vätern und Müttern ohne elterliche Sorge

Kapitel Kinderbelange: Sorge, Obhut und Besuchsrecht als PDF bestellen

CHF 7.00

Jetzt kaufen

So werden die Alimente berechnet

Die drei Arten von Unterhaltsbeiträgen

Die Schuld spielt keine Rolle – auch nicht bei den Alimenten

Das massgebende Einkommen der Ehegatten: Diese Posten zählen

Der familienrechtliche Notbedarf: So wird gerechnet

Die Unterhaltsbeiträge für Paare ohne Kinder

Überschussaufteilung und Berechnung der Alimente in der Trennungszeit

Unterhaltsbeiträge nach der Scheidung

Ehegattenalimente: Der gebührende Unterhalt

Wie viel Erwerbstätigkeit ist zumutbar?

In welchen Fällen werden Ehegattenalimente zugespochen?

Unterhaltsbeiträge, wenn Kinder im Spiel sind

Der Vorsorgeunterhalt: So wird ein Loch in der Pensionskasse verhindert

Die Alimente bleiben aus. Was tun?

Die Bevorschussung von Kinderalimenten

Kapitel So werden die Alimente berechnet als PDF bestellen

CHF 7.00

Jetzt kaufen

AHV-Splitting und Pensionskassen-Ausgleich

Die Auswirkung der Scheidung auf AHV und Invalidenversicherung

Der Vorsorgeausgleich bei der Pensionskasse

Pensionskasse: Die Schritte zur Berechnung des Vorsorgeausgleichs

Spezialfragen: Freizügigkeitskonten, Pensionskasseneinkäufe

Obligatorium und Überobligatorium

Was Pensionskassen (geschiedenen) Witwen und Witwern zahlen

Das Gericht kann die Teilung verweigern, wenn sie «unbillig» wäre

Ist die Teilung nicht mehr möglich, gibt es eine Entschädigung

Kapitel AHV-Splitting und Pensionskassen-Ausgleich als PDF bestellen

CHF 7.00

Jetzt kaufen

Güterrecht: Aufteilung von Vermögen und Schulden

Die Güterteilung unter dem Regime der Errungenschaftsbeteiligung

Das alles gehört zum Eigengut

Das alles gehört zur Errungenschaft

Ein Inventar hat einen hohen Beweiswert

Verschleuderung von Vermögen – und die Hinzurechnung

Die Auskunftspflicht unter Ehegatten

Bewertung von Vermögensgegenständen, Liegenschaften und Autos

Wer übernimmt die Schulden in der güterrechtlichen Auseinandersetzung?

In welche Gütermasse fallen Zahlungen von Versicherungen?

Ersatzforderungen und Beteiligung am Mehrwert: Drei Beispiele

Wer die Hypothek zahlt, spielt keine Rolle

Industrieller oder konjunktureller Mehrwert des Geschäfts?

Durchführung der güterrechtlichen Auseinandersetzung: Ein Beispiel

Mustervorlage: aufwendige güterrechtliche Abrechnung

Die Ausnahmen: Gütergemeinschaft, Gütertrennung, Güterverbindung

Kapitel Güterrecht: Aufteilung von Vermögen und Schulden als PDF bestellen

CHF 7.00

Jetzt kaufen

Weitere Folgen: Name, Bürgerrecht, Aufenthaltsrecht

Wer darf in der Mietwohnung oder im Eigenheim bleiben?

Überprüfung der Vorsorge und der Versicherungen

Welcher Name gilt nach der Scheidung?

Das Bürgerrecht nach der Scheidung

Das Ausländer-Aufenthaltsrecht in der Schweiz nach der Scheidung

Kapitel Weitere Folgen: Name, Bürgerrecht, Aufenthaltsrecht als PDF bestellen

CHF 7.00

Jetzt kaufen

Spätere Abänderung des Scheidungsurteils

Änderungen bei elterlicher Sorge, Obhut und Besuchsrecht

Kinderbelange: Welche Stelle ist für Abänderungen zuständig?

Die Abänderung der Alimente

Kapitel Spätere Abänderung des Scheidungsurteils als PDF bestellen

CHF 7.00

Jetzt kaufen

Auflösung der eingetragenen Partnerschaft

Trennung und Auflösung der eingetragenen Partnerschaft
Auch bei der eingetragenen Partnerschaft gibt es Unterhaltsbeiträge

Kapitel Auflösung der eingetragenen Partnerschaft als PDF bestellen

CHF 7.00

Jetzt kaufen

Mustervorlagen

Trennungsvereinbarung ohne Kinder
Trennungsvereinbarung mit Kindern
Scheidungskonvention (Minimalvariante)
Scheidungskonvention mit Kindern
Gemeinsames Scheidungsbegehren
Trennungsvereinbarung in der eingetragenen Partnerschaft
Kurze Auflösungskonvention in der eingetragenen Partnerschaft
Ausführliche Auflösungskonvention in der eingetragenen Partnerschaft

Kapitel Mustervorlagen als PDF bestellen

CHF 7.00

Jetzt kaufen

Adressen, Stichwortregister

Adressen der erstinstanzlichen Gerichte (Deutschschweizer Kantone)
Stichwortregister

Kapitel Adressen, Stichwortregister als PDF bestellen

CHF 7.00

Jetzt kaufen

Aktuelles Heft

Aktuelle Ratgeber

Jetzt Prämien vergleichen

Krankenkasse

Mit Swica und Sanitas sind die meisten Kunden zufrieden. Die Assura ist günstig, kommt aber bei den Kunden schlecht weg.

Schlüsselfundmarke

Geldberatung

Hier können Sie eine Frage an unsere Geldberatung stellen.

Aufruf

Haben Sie schlechte Erfahrungen mit Unternehmen aus dem Finanz-, Steuer-, Vorsorge- oder Versicherungsbereich gemacht?

Reklamieren Sie hier

Reklamieren wird einfach

Unsere Handy-Apps

E-Nummern für Apple und Android

Kostenloser Budget-Alarm für Apple und Android

Merkblätter

Pensionskassenausweis richtig lesen
Maklertipps für Hausverkäufer
Versicherungssumme bei Hausratsversicherung überprüfen

Volksinitiative

Volksinitiative.png

Die Bundesbetriebe sollen nicht Gewinn erwirtschaften, sondern den Bürgern einen guten und bezahlbaren Service bieten.

Aktuelle Merkblätter

Aktuelle Musterbriefe

Aktuelle Tests

Kostenloser Ratgeber für Menschen mit Behinderung