Eisen: Alternative zur Infusion?

14. April 2019

von

Ich, 61, habe zu wenig ­Eisen im Körper. Ich ­bekomme deshalb Herz­rasen und Panikattacken in ­geschlossenen Räumen. Eisentabletten vertrage ich schlecht. Deshalb verschrieb mir der Arzt eine Infusion. Damit besserten die Beschwerden – allerdings nur für etwa ein ­halbes Jahr. Jetzt ist wieder alles wie zuvor. Wie kann ich den Eisenmangel bekämpfen?
 

1

Kommentare

Kommentar hinzufügen

von annarosa am
21.04.2019, 16:27

Eisen: Alternative zur Infusion

Ich selber habe gute Erfahrungen gemacht mit schwarzer Melasse. Ich nehme seit etlichen Jahren über den Tag verteilt mehrere kleine Portionen zu mir. Diese Melasse ist gewöhnungsbedürftig, aber es ist ein sehr guter Eisenlieferant. Nebenbei beinhaltet die Melasse noch andere wertvolle Mineralstoffe für den Körper. Sie ist ausserdem frei von unangenehmen Nebenwirkungen.

Diskussion verwalten