Frust mit Fust

17. März 2017

Unser Sohn hat am 16.11.16 ein Notebook bei Fust gekauft, weil er eine Vertiefungsarbeit schreiben musste und auch Zugriff unterwegs haben wollte. Dieses Notebook kostete 399.-- Franken. Vor ungefähr einer Woche beim Schreiben entstand ein Riss von einer Ecke bis zur Mitte des Displays. Ziemlich sicher war Spannung auf dem Glas, anders können wir uns dies nicht erklären. Auch die Tastatur funktionierte davor nicht immer einwandfrei. Deshalb ging ich zu der Filiale zurück, in der unser Sohn das Notebook gekauft hatte. Es sei sicherlich zu Boden gefallen, oder er habe es zu fest zusammengeklappt, oder es sei etwas darauf gelegt worden, dass den Bildschirm zu arg belastet habe. Kurz gesagt, keine Garantie, auch nicht auf die Tastatur und ich könne das Gerät wieder mitnehmen. Ein vier Monate altes Notebook, das man schon wegen der Tastatur nun nicht mehr richtig gebrauchen kann!

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Diskussion verwalten

Aktuelles Heft

Aktuelle Ratgeber

Jetzt Prämien vergleichen

Schlüsselfundmarke

Geldberatung

Hier können Sie eine Frage an unsere Geldberatung stellen.

Aufruf

Haben Sie schlechte Erfahrungen mit Unternehmen aus dem Finanz-, Steuer-, Vorsorge- oder Versicherungsbereich gemacht?

Reklamieren Sie hier

Reklamieren wird einfach

Unsere Handy-Apps

E-Nummern für Apple und Android

Kostenloser Budget-Alarm für Apple und Android

Merkblätter

Pensionskassenausweis richtig lesen
Maklertipps für Hausverkäufer
Versicherungssumme bei Hausratsversicherung überprüfen

Volksinitiative

Volksinitiative.png

Die Bundesbetriebe sollen nicht Gewinn erwirtschaften, sondern den Bürgern einen guten und bezahlbaren Service bieten.

Aktuelle Merkblätter

Aktuelle Musterbriefe

Aktuelle Tests

Kostenloser Ratgeber für Menschen mit Behinderung