Wie halte ich mein Gedächtnis fit?

20. Januar 2019

von

Ich, 58, habe immer öfter Mühe, mir Namen zu ­merken. Manchmal ver­gesse ich, was ich eben noch machen wollte. Da mein Vater im Alter an Demenz litt, mache ich mir Sorgen. Ich möchte mein Ge­dächtnis möglichst lange fit halten und löse deshalb ­regelmässig Sudoku-Rätsel. Hat jemand weitere Tipps?
 

6

Kommentare

Kommentar hinzufügen

von Ralinor am
21.03.2019, 17:34

Ich denke auch...

es liegt am Essen. Ich würde den Tipp von Hanna weiter betrachten.

von Gesundheits-Forum am
17.03.2019, 20:47

Mit der anderen Hand schreiben

Probieren Sie Neues aus: Versuchen Sie zum Beispiel mit der linken statt der rechten Hand zu schreiben, oder umgekehrt. Heini

von Gesundheits-Forum am
17.03.2019, 20:46

mediterran essen

Essen Sie mediterran mit Gemüse, Fisch und Oliven­öl. Schlafen Sie zudem genug, bewegen Sie sich täglich und pflegen Sie in der Freizeit anregende Kontakte. LG Charlotte

von Gesundheits-Forum am
17.03.2019, 20:45

Musikinstrument spielen

Ich empfehle Ihnen, ein Musikinstrument zu spielen. Das fordert das Gehirn. Machen Sie zudem fol­gende Übung: Notieren Sie zehn Wörter auf einem Blatt Papier und prägen Sie sich diese ein. Dann wenden Sie das Blatt und schreiben die Wörter auf, an die Sie sich erinnern. Catherine

von Hanna Willimann am
01.02.2019, 12:33

Wie halte ich mein Gedächtnis fit

Ich - unterdessen 72 - hatte vor ca. 6 Jahren dermassen Probleme mit meinem Gedächtnis, dass ich mir sicher war am Rande einer Demenz zu stehen. Ich wurde aber vertröstet und nicht ernst genommen. Dann - im Zusammenhang mit lebenslangen Verdauungsproblemen - begann ich nach unzähligen anderen Versuchen auf Gluten zu verzichten. Nicht nur dass damit meine lebenslangen Verdauungsprobleme - nach einer langen Ausheilungsphase - immer mehr zu bessern begannen, sondern ganz eindeutig begann sich auch meine Merkfähigkeit substantiell zu bessern! Dass der Darm sehr viel mit dem Hirn zu tun hat ist seit dem jahrelangen Beststeller von Julia Enders „Darm mit Charm“ sattsam bekannt. Ich werde nun möglichst immer auf Gluten verzichten und mache zusätzlich eine Schwermetall- und Aluminium-Ausleitung nach Dr. Klinghardt. Ich mache es sogar gerne, denn der Benefit und die Dankbarkeit, dies entdeckt haben zu dürfen sind zu gross, als dass ich Rückschritte in Kauf nehmen würde.

von heinialtiheini am
21.01.2019, 18:02

Das mit den Sudokus

ist meines Wissens nicht so hilfreich - da gibt es eine Menge besserer Übungen! Wichtig ist es, immer neue Dinge zu tun! Etwas Neues auszuprobieren, z. B. viele Dinge mit der Linken zu machen! Oder am Abend versuchen, die Schlagzeilen von der Morgenzeitung zu rekapitulieren.

Diskussion verwalten