Inhaltsverzeichnis

K-Geld - 02/2014

K-Geld 02/2014

Fonds: Lieber Mittelmass als Nieten im Depot
K-Geld

Fonds: Lieber Mittelmass als Nieten im Depot

| Die Jahre 2012 und 2013 waren goldene Börsenjahre. Trotzdem erzielten einige aktiv verwaltete Fonds von Banken wie UBS und Zürcher Kantonalbank miese Renditen – zum Schaden der Kunden. Weiter
 
Altersvorsorge: Anleger sollten auf bewährte Fonds setzen
K-Geld

Altersvorsorge: Anleger sollten auf bewährte Fonds setzen

| Wer in 3a-Fonds investiert, sollte sich vor neuen Produkten hüten. Das zeigen zwei von der ZKB im Jahr 2011 lancierte Fonds für Alterssparer. Weiter
 
Depot-Fehler? So machen es Anleger besser
K-Geld

Depot-Fehler? So machen es Anleger besser

| Analysen von Depots der Leserschaft zeigen: Häufig fehlt eine klare Anlage­strategie. Zudem setzen Anleger oft auf über­teuerte Produkte der Hausbank oder haben Klumpenrisiken im Portfolio. Weiter
 
Finanzen: Weiterbildungskurse im Vergleich
K-Geld

Finanzen: Weiterbildungskurse im Vergleich

| Wer über Geldanlagen gut Bescheid wissen möchte, kann sich das entsprechende Fachwissen aneignen: Zahlreiche Kurse erläutern die Grundlagen von Börse und Märkten. Weiter
 
Libor-Hypotheken: So fahren Kreditnehmer günstig und sicher
K-Geld

Libor-Hypotheken: So fahren Kreditnehmer günstig und sicher

| In der Schweiz sind nur rund 10 Prozent aller vergebenen Hypotheken Libor-Hypotheken – obwohl sie deutlich günstiger sind als Festhypotheken. K-Geld beantwortet die zehn ­wichtigsten Fragen rund um diese Kreditform. Weiter
 
Kassenoblis: Für konservative Anleger ein Gewinn
K-Geld

Kassenoblis: Für konservative Anleger ein Gewinn

| Ein Langzeitvergleich von K-Geld zeigt: Kassenobli­gationen werfen eine ansprechende Rendite ab. Risikoscheue Sparer sind mit ihnen meist gut bedient. Weiter
 
Einkauf in Pensionskasse: Vorsicht Steuern!
K-Geld

Einkauf in Pensionskasse: Vorsicht Steuern!

| Wer Kapital aus seiner Pensionskasse beziehen will, darf in den drei Jahren vor dem Bezug keine freiwilligen Einkäufe mehr vornehmen. Aber es gibt Ausnahmen. Weiter
 
K-Geld

Swiss Life spart sich den Zins

 
K-Geld

Kantonalbanken haben die Nase vorn

Bei den Kantonalbanken erhalten Kunden am ­ehesten eine Hypothek. Das zeigt der Vergleich eines Finanzportals. Weiter
 
K-Geld

Vorsicht: Obligation mit 7 Prozent Zins

 
K-Geld

K-Geld jetzt auch auf dem iPad

 
K-Geld

Grosse Differenz bei Gotteslohn

Die Kirchensteuern sind in der Schweiz höchst unterschiedlich. Ein Katholik, der in der Stadt St. Gallen lebt, zahlt mehr als siebenmal so viel wie ein Sittener. Weiter
 
K-Geld

Ein Automat, der sich selbst vergoldet

 
K-Geld

Wenn die Presslufthämmer auffahren

| Wer als Mieter von Baulärm geplagt wird, kann sich wehren. Oft führt das zur Herabsetzung des Miet­zinses während der Bauzeit. Eigenmächtig sollte man den Mietzins jedoch nicht reduzieren. Weiter
 
K-Geld

Auszahlungspläne lohnen sich nicht

| Lebensversicherer bieten neben Leibrenten vermehrt auch Auszahlungspläne an. Doch ein Blick in Offerten zeigt: Unter dem Strich sind solche zeitlich begrenzte Rentenpläne keine gute Wahl. Weiter
 
K-Geld

Börselen in Facebook-Manier

| Im Internet etablieren sich sogenannte Social-Trading-Plattformen. Interessierte können hier erfolgreichen privaten Händlern folgen. Weiter
 
K-Geld

Vermögensverwaltung: Vorsicht vor neuem Passus im Gesetz

| Das Kollektivanlagengesetz bezweckt eigentlich den Schutz der Anleger. Ein neuer Passus, der seit letztem Jahr in Kraft ist, bewirkt jedoch das Gegenteil. Vielen Anlegern ist das nicht bewusst. Weiter
 
K-Geld

Nicht börsengehandelte Indexfonds

Vorsorgefonds: Je nach Bank werden Gebühren fällig Weiter
 
K-Geld

Börsengehandelte Indexfonds (ETF) mit den

 
K-Geld

Hypozinsen: Ruhe bewahren und Geld sparen