Inhaltsverzeichnis

K-Geld - 05/2015

K-Geld 05/2015

Wer auf den Vermögensverwalter zählt, hat meist Pech
K-Geld

Wer auf den Vermögensverwalter zählt, hat meist Pech

| Wer sein Geld einem ­Vermögensverwalter ­anvertraut, erwartet ­Kompetenz und eine gute Rendite. Doch oft trifft das Gegenteil ein. K-Geld sagt, wie die Anleger ihre ­Rendite steigern können – ohne zusätzliches Risiko. Weiter
 
Euro-Überweisung: Österreicher kassieren ab
K-Geld

Euro-Überweisung: Österreicher kassieren ab

| Sepa-Überweisungen aus der Schweiz in ein EU-Land sind günstig. Denn bei der Schweizer Bank fallen keine oder nur geringe Gebühren an. Doch etliche ausländische Empfängerbanken belasten hohe Gebühren. Weiter
 
Umwandlungssatz: Darf die BVK runter bis auf 4,87 Prozent?
K-Geld

Umwandlungssatz: Darf die BVK runter bis auf 4,87 Prozent?

| Der gesetzlich festgelegte Umwandlungssatz der ­Pensionskassen liegt aktuell bei 6,8 Prozent. Dennoch senkt die Zürcher Pensionskasse BVK diesen Satz auf unter 5 Prozent. K-Geld erklärt, warum das legal ist. Weiter
 
Voller Steueraufschub? Nur bei voller Wiederanlage
K-Geld

Voller Steueraufschub? Nur bei voller Wiederanlage

Wer sein Wohneigentum verkauft und dafür neues erwirbt, muss vorerst keine Grundstückgewinnsteuer bezahlen. Dies aber nur, wenn der volle Verkaufs­erlös in neues Wohn­eigentum investiert wird. Weiter
 
Im Internet funktioniert nur die «Normal»-Hypothek
K-Geld

Im Internet funktioniert nur die «Normal»-Hypothek

| Online-Hypotheken sind im Preis attraktiv. Häufig werden Abschlusswillige aber enttäuscht: Sie erhalten kein Geld, wenn sie auch nur minim vom Standardfall abweichen. Weiter
 
Riskante Produkte für Anleger, die den Nervenkitzel suchen
K-Geld

Riskante Produkte für Anleger, die den Nervenkitzel suchen

| Schweizer Anleger lieben die Barrier Reverse ­Convertibles. Diese Anlageprodukte verführen mit teils spektakulären Zinscoupons. Die Absturzgefahr ist aber gross – wie etwa der Fall Syngenta zeigt. Weiter
 
3a-Anlagefonds: Im AHV-Alter droht die Börsenfalle
K-Geld

3a-Anlagefonds: Im AHV-Alter droht die Börsenfalle

| Wer sein Spargeld der 3. Säule in Vorsorgefonds anlegt, kann bei der ­Auflösung Pech haben: Muss man die Fondsanteile altershalber in einer ­Börsenbaisse verkaufen, drohen schmerzhafte ­Verluste. Weiter
 
K-Geld

Wiederaufbau nach Brand ist nicht wertvermehrend

Zur Berechnung der Grundstückgewinnsteuer sagt das Bundesgericht: Zahlungen der Gebäudeversicherung nach einem Brandfall sind nicht wertvermehrend. Weiter
 
K-Geld

Teure «Gratis»-Karte

Böse Überraschung für junge Kunden der Thurgauer Kantonalbank. Die angeblich kostenlose Prepaid-Karte ist sehr teuer. Weiter
 
K-Geld

Migros-Bank: Schikanen für E-Banking-Kunden

 
K-Geld

«Herr Zuckerberg, bitte melden!»

 
K-Geld

Wer hat die kürzesten Öffnungszeiten?

 
K-Geld

Schweizer Aktienmarkt schlägt die ausländische Konkurrenz

Es lohnt sich, in Aktien von Schweizer Unternehmen zu ­investieren: Das zeigt ein Langzeitvergleich mit ausländischen Aktienmärkten. Weiter
 
K-Geld

Geld verlieren mit dem AWD

| Hohe Kosten und schlechte Fonds: Aus diesen Gründen war eine Anlegerin mit ­ihrem Investment erfolglos. Die Anlage hatte ihr 2009 der AWD empfohlen. Weiter
 
K-Geld

Dank K-Geld: Anleger erhält Retros

| Vermögensverwalter müssen die erhaltenen ­Retrozessionen herausgeben – sofern ihre Auftraggeber nicht ausdrücklich darauf verzichtet haben. Das gilt für Banken wie für selbständige Vermögensverwalter. Doch einige wollen von den berechtigten Forderungen der Kunden nichts wissen. Weiter
 
K-Geld

Geheimniskrämerei um eine deutsche Immobilienanleihe

| Eine deutsche Immobiliengruppe sucht Schweizer ­Investoren. Sie ­operiert so, als hätte sie ­etwas zu verbergen. Weiter
 
K-Geld

Ein Bonus, der wenig Freude macht

| Etliche Betriebe zahlen ­einen freiwilligen Bonus in WIR aus. Doch viele Empfänger haben Mühe, das WIR-Geld wieder loszu­werden. Und ein Umtausch in Franken ist nur gegen ­einen Verlust möglich. Weiter
 
K-Geld

Aufgefallen

 
K-Geld

Sparkonto: Geldbezug wird teurer

Wenn Kunden vom Sparkonto zu viel Geld aufs Mal abheben, verlangt die Bank eine Gebühr. Seit Jahresbeginn steigen diese Beträge. Weiter
 
K-Geld

3a-Konto: Bürokratische Schikanen bei Auflösung

Wer im Alter ein 3a-Konto saldieren will, muss sich bei der Bank ausweisen. Meist genügt eine Ausweiskopie. Doch manche Banken verlangen ausserdem eine Wohnsitzbestätigung – und dafür zahlt man eine Gebühr. Weiter