Inhaltsverzeichnis

K-Geld - 06/2018

K-Geld 06/2018

Begünstigung: Drei Jahre sind nicht genug
K-Geld

Begünstigung: Drei Jahre sind nicht genug

| Ein Konkubinat muss mindestens fünf Jahre gedauert haben. Sonst gibt es von der Pensionskasse kein Geld. Weiter
 
Finger weg von Vorschusszahlungen!
K-Geld

Finger weg von Vorschusszahlungen!

| Einige Onlineplattformen für den Handel mit ­Wertschriften werden von organisierten Kriminellen betrieben. Zahlen die Opfer per Kreditkarte, gibts nur mit Glück Geld zurück. Weiter
 
Bezahlen mit Twint ist umständlich und fehlerhaft
K-Geld

Bezahlen mit Twint ist umständlich und fehlerhaft

| Ist es sinnvoll, mit dem Handy zu bezahlen? K-Geld hat die Bezahl-App Twint im Alltag getestet. Fazit: Sie ist entbehrlich. Weiter
 
Pensionskasse: Viele können mehr oder auch weniger einzahlen
K-Geld

Pensionskasse: Viele können mehr oder auch weniger einzahlen

| Bei etlichen Pensionskassen haben Versicherte die Wahl: Sie können freiwillig und regelmässig höhere oder tiefere Beiträge für ihr Alterskapital einzahlen. K-Geld gibt Entscheidungshilfen. Weiter
 
Prämien vergleichen – und jedes Jahr viel Geld sparen
K-Geld

Prämien vergleichen – und jedes Jahr viel Geld sparen

| Internetangebote sind nicht immer günstig. Und ­Kombiversicherungen bringen keinen oder nur wenig ­Rabatt: Das zeigt der Prämienvergleich von Hausrat- und Privathaftpflichtversicherungen. Weiter
 
Privatkonto: Migros-Bank wird günstiger als die Post
K-Geld

Privatkonto: Migros-Bank wird günstiger als die Post

| Die Postfinance erhöht die Privatkontogebühren auf Anfang Jahr massiv. Trotzdem lohnt sich der Wechsel zu einer anderen Bank kaum. Das zeigt der Gebühren­vergleich von K-Geld. Weiter
 
Postfinance-Fonds eignen sich nicht, um Gebühren zu sparen
K-Geld

Postfinance-Fonds eignen sich nicht, um Gebühren zu sparen

| Die Postfinance führt auf Anfang 2019 Kontogebühren ein. Kunden, die das nicht wollen, empfiehlt Postfinance, bei ihr Fonds und andere Wertschriften zu kaufen. Doch das ist kein guter Rat. Weiter
 
Mickrige Umsatzprämien bei Kreditkarten
K-Geld

Mickrige Umsatzprämien bei Kreditkarten

 
K-Geld

Viac lockt konservative 3a-Sparer

 
K-Geld

Internethändler Degiro: Günstig, aber ungenügend

Der Preis allein macht ­Anleger nicht glücklich. Das zeigen Reklamationen zur niederländischen ­Handelsplattform Degiro. Weiter
 
K-Geld

Schlechte Noten für Generali und Vaudoise

 
K-Geld

Zuschlag für Schweizer Kunden

Trotz neuer Regeln verlangt die Swiss von Fluggästen aus der Schweiz bei Kreditkartenzahlung einen Zuschlag. Diese Gebühr lässt sich vermeiden. Weiter
 
K-Geld

Betrugsklage gegen Amvac-Verkäufer

 
K-Geld

Kurz und bündig: Postfinance krebst zurück

 
K-Geld

Bei Anlagefonds nicht zweimal dasselbe kaufen

| Anleger investieren oft mit unterschiedlichen ­Fondsanteilen in die ­gleichen Unternehmen. Solche Doppelspurigkeiten sollte man vermeiden. Weiter
 
K-Geld

Totalverlust mit raren Edelmetallen

| Im Jahr 2010 hat K-Geld erstmals vor Anlagen bei der ­Schweizerischen Metallhandels AG gewarnt. Nun ist das Unternehmen konkurs. Die Staatsanwaltschaft ­ermittelt wegen Betrugsverdachts. Weiter
 
K-Geld

«Attraktive» Obligationen von Folli Follie sind ein Reinfall

| UBS und Credit Suisse brachten Ende 2017 eine ­Obligation des griechischen Schmuckhändlers Folli Follie auf den Markt. Bereits ein halbes Jahr später war das Geld der Anleger in höchster Gefahr. Weiter
 
K-Geld

Makler: Es geht häufig auch günstiger

Für den Verkauf einer Immobilie verlangen viele Makler eine Provision von 2 bis 3 Prozent des Verkaufspreises. Eine preisgünstige Alternative sind Makler, die ein fixes Honorar verlangen. Weiter
 
K-Geld

Der Pauschalabzug ist nur für Wohnliegenschaften erlaubt

| Immobilienbesitzer dürfen bei den Steuern den effektiven Unterhaltsaufwand abziehen – oder aber eine Pauschale. Doch letzteres gilt nur für Wohnliegenschaften. Weiter
 
K-Geld

Neue Urteile: Grundstücksteuer - Berechnung muss sich auf Gesetz stützen