Acht Fragen und Antworten zum Renovationskredit

K-Geld 03/2018 vom | aktualisiert am

von

Renovationen und Umbauten können ins Geld gehen. Oft ist dafür ein Kredit erforderlich. K-Geld nennt die wichtigsten Punkte, die zu beachten sind.

Dach ist undicht: Einen Renovationskredit erhält man meistens nur bei seiner Hausbank (Bild: SHUTTERSTOCK)

Dach ist undicht: Einen Renovationskredit erhält man meistens nur bei seiner Hausbank (Bild: SHUTTERSTOCK)

Das Dach leckt, die Fassade ­bröckelt, die Heizung streikt, Bad und Küche müssen erneuert werden: Renovations- und Umbau­arbeiten können teuer werden. Steht zu wenig Geld zur Verfügung, um Planer und Handwerker zu bezahlen, braucht man einen Kredit. Meist kommt das Geld von der Bank, die dazu die ­bestehende ­Hypothek aufstockt oder eine neue Tranche vergibt.



Wer einen Renovations- oder Umbaukredit benötigt, sollte vor­gängig ei [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Geld und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Geld und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

10 Fragen zum Verkauf einer Eigentumswohnung

Zehn Fragen zu Hypotheken

Nahtlos ins neue Heim – so gehts