Üppige Gewinne mit Immobilienfonds

Schweizer Immobilienfonds sind eine Erfolgsgeschichte. Sie haben den Anlegern in den vergangenen sechs Jahrzehnten happige Renditen beschert. Doch in den kommenden Jahren dürften diese tiefer als gewohnt ausfallen. Weiter

Sämtliche Artikel aus K-Geld 04/2019 vom 28.08.2019

 

Günstige Neuwagen aus dem Internetshop

| Das Auto per Mausklick bestellen und einige Tage später vor die Haustüre geliefert bekommen: Das verspricht der Internetshop Galaxus. K-Geld hat die Angebote verglichen. Weiter
 

Notariate: Einfacher Ehevertrag kostet 50 bis 864 Franken

| Die Preise für Notare sind je nach Kanton sehr ­unterschiedlich. Für einige Dienstleistungen kann man den Notar frei wählen. In solchen Fällen kann man mit einem Gang über die Kantonsgrenze oft viel Geld sparen. Weiter
 

«Nachhaltige Anlagen» – weitgehend Etikettenschwindel

| Immer mehr Anleger wollen nachhaltige Fonds kaufen. Deshalb nimmt das Angebot an solchen angeblich umwelt- und sozialverträglichen Wertpapieren ständig zu. Nur: Auf die Deklaration ist kein Verlass. Weiter
 

Pendlerabzug: Bei Bedarf auch in der 1. Klasse

Wer im Zug arbeitet, darf bei den Steuern auch die Kosten für ein SBB-GA 1. Klasse abziehen. So hat es das Bundesgericht entschieden. Weiter
 

Hypothek indirekt amortisieren spart Geld

| Es lohnt sich, eine ­Hypothek nicht direkt durch Zahlungen an die Bank zu reduzieren, ­sondern via Beiträge in die Säule 3a. Anders als früher spielt die Zinslast eine untergeordnete Rolle. Weiter
 

Mit hohen Renditen auf Kundenfang

Die Zürcher Kantonalbank hat einigen Neukunden zu viel in Aussicht gestellt. Diese unterschrieben ­ein Vermögensverwaltungsmandat – gestützt auf ­falsche ­Angaben zur ­Rendite. Weiter
 

www.kgeld.ch im neuen Kleid

Website. Die Internetplattform Kgeld.ch ist neu gestaltet worden. Die Übersichtlichkeit und Leserfreundlichkeit wurde stark verbessert. Weiter
 

Im Schliessfach ist Bargeld am sichersten

| Sparkonten werfen kaum noch Zinsen ab und nerven mit Rückzugslimiten. Volle Flexibilität zur Aufbewahrung von Bargeld bieten Schliessfächer. Grösster Vorteil: Geht die Bank in Konkurs, ist das Geld in voller Höhe gesichert. Weiter
 

Steuerabzug für ausländische Altersvorsorge zulässig

Eine deutsche Ärztin darf das in ihrer Heimat ein­bezahlte Vorsorgegeld von ihrem Einkommen abziehen. Die Steuer­verwaltung des Kantons Basel-Landschaft wollte das nicht zulassen. Sie unterlag aber vor Bundesgericht. Weiter
 

So sparen Sie beim Geldwechsel

| Geldüberweisungen via ­Internet in den Euroraum sind zwar meist «spesenfrei», aber nicht kostenlos. Ein Preisvergleich zeigt: ­Digitale Wechselstuben sind deutlich günstiger als Schweizer Banken. Weiter
 

Start-up-Unternehmen blieb Aktien schuldig

Die Aktienverkäufer der Venstone AG vermittelten einem K-Geld-Leser Papiere der Recycling Services AG. Doch die Aktien wurden monatelang nicht geliefert. Der Kunde forderte erfolgreich sein Geld zurück. Weiter
 

Neue Urteile: Vorkaufsrecht nützte nichts

Ein Vater verkaufte seinem Sohn die Mehrheit der Aktien eines Bündner Hotels. Zugleich sicherte der Vater im Kaufvertrag seiner Tochter ein Vorkaufsrecht der Aktien zu. Weiter
 

Zahlen & Fakten: Indexfonds mit den höchsten Renditen

Holpriges Börsenparkett Weiter
 

Versicherer wird zum Anlageberater

Die Zürich-Versicherung schlägt Kunden vor, ihr Geld langfristig zu binden. Allerdings birgt die angepriesene Lebensversicherung erhebliche Anlagerisiken. Weiter
 

«K-Tipp» gründet Rechtsschutzversicherung

Die Abonnentinnen und Abonnenten von «K-Tipp» und K-Geld profitieren seit langem von kostenlosen schriftlichen und telefonischen Rechtsauskünften. Weiter
 

Die aktuellen Zinsen im Vergleich - Stichtag: 15. August 2019

 

Glosse: Post - Digitaler Helfer mit Unterhaltungswert

Die Postfinance will «bis Ende 2020 die führende digitale Bank in der Schweiz sein». Das hat sie per Medienmitteilung verkündet. Weiter
 

Hypotheken: Lange Verträge besonders günstig

Die Hypothekarzinssätze kennen weiterhin nur eine Richtung: nach unten. Zehnjährige Festhypotheken kosten im Durchschnitt lediglich noch 1,1 Prozent Zins pro Jahr. Weiter
 

Geld für die Hypothek: Nur auf dem Papier ein gutes Geschäft

| Negativzinsen machen es möglich: In Dänemark ­erhalten gewisse Kunden Zins für ihre Hypothek, statt dafür zu zahlen. In der Schweiz ist dies nur bei der WIR-Bank möglich. Weiter
 

Pensionskassen: Grosse Differenz bei den Kosten

| Die Verwaltungskosten von Sammelstiftungen für die 2. Säule sind sehr unterschiedlich. Die teuerste kostet den Versicherten weit über 1000 Franken pro Jahr. Weiter
 

Kanton Freiburg entlastet Pflegeheimbewohner

Steuern. Jahrelang setzte der Kanton Freiburg die steuerlich nicht abzugsfähigen Lebenshaltungskosten in Pflegeheimen zu hoch an. Weiter
 

Neue Urteile: Widerrufenes Testament ungültig

Ein Zürcher schrieb in seinem Testament, seine Freundin solle ein Vermächtnis von 10 Millionen Franken bekommen. Weiter
 

Fonds ohne Verwaltungskosten: Das sollten Anleger beachten

| Fondsmanager kosten Geld. Das geht zulasten der ­Anleger. Neuerdings gibt es aber auch Fonds, bei denen keine Verwaltungskosten anfallen. Sie werden aber alle in Dollar gehandelt. Für Schweizer Anleger bedeutet dies ein Währungsrisiko. Weiter
 

Mit Software gegen Steuersünder

| Steuerbeamte kennen viele Kniffs, um Schummlern auf die Schliche zu kommen. Sie verwenden auch automatisierte Prüfprogramme, die kaum zu überlisten sind. K-Geld erklärt, wie diese funktionieren. Weiter
 

Zahlen & Fakten: Indexfonds mit den höchsten Renditen

Die wichtigsten Details zu den Fondsranglisten Weiter
 

Zahlen mit Handy ist in Kenia ein alter Hut

| Vor kurzem bin ich von ­einer mehrtägigen Reise ins Hochland von Kenia zurückgekommen – eine abgelegene und zum Teil noch ­wilde Gegend. Weiter