Gratis-Hausbewertung: Schätzresultate gehen stark auseinander

K-Geld
Gratis-Hausbewertung: Schätzresultate gehen stark auseinander
Im Internet gibt es viele kostenlose Preisrechner, mit denen Wohn­eigentümer den Wert ihrer Immobilien bestimmen ­können. K-Geld hat die Online-Schätzungen mit ­Gratis-Bewertungen von Maklern verglichen, die sich die konkrete Liegenschaft genau ansehen. Weiter

Sämtliche Artikel aus K-Geld 04/2021 vom 01.09.2021

 

Das können Anleger aus Krisen lernen
K-Geld

Das können Anleger aus Krisen lernen

| Die Aktienkurse brechen zurzeit Rekord um Rekord. Wer jetzt in Aktien investiert, sollte sich der ­Risiken bewusst sein und sich ­allenfalls absichern. Weiter
 
Hausverkauf ohne Makler – das müssen Sie wissen
K-Geld

Hausverkauf ohne Makler – das müssen Sie wissen

| Ein Haus oder eine ­Wohnung lässt sich auch ohne Makler veräussern. Allerdings braucht es dafür viel Zeit und einige Kenntnisse. K-Geld gibt Tipps, wie Selbstverkäufer am besten vorgehen. Weiter
 
Cash oder Karte? Wie man im Ausland am besten bezahlt
K-Geld

Cash oder Karte? Wie man im Ausland am besten bezahlt

| Bargeld, Debit- oder Kreditkarte? K-Geld hat nach­gerechnet, mit welcher Zahlungsmethode Schweizer im Ausland besser fahren. Fazit: Die Unterschiede betragen bis zu 4 Prozent. Weiter
 

Die Türken bunkern Gold und Dollar

| In einer Istanbuler Wechselstube blättert Ferruh Ayaz einen Geldschein nach dem anderen auf den Tisch.
K-Geld
Weiter
 

Neues Immoportal mit mässigen Suchergebnissen

Internetplattform. Die neue Suchmaschine Liiva.ch richtet sich an private Wohneigentümer und solche, die es werden wollen.
K-Geld
Weiter
 
So sparen Sie Steuern

So sparen Sie Steuern

Die Steuerabzüge für Angestellte und Selbständige. Die wichtigsten Tipps zum Steuernsparen (22. Auflage, Januar 2021) Weiter
So sparen Sie Steuern
 
Freie Anlagen langfristig lukrativer als 3a-Fonds
K-Geld

Freie Anlagen langfristig lukrativer als 3a-Fonds

| Banken ködern junge ­Vorsorgesparer mit teuren Säule-3a-Fonds. Diese lohnen sich nicht. Junge können eine bessere Rendite erzielen, wenn sie ihr Vermögen frei anlegen. Weiter
 
Credit Suisse drängt Kunden in die Smartphone-Bank
K-Geld

Credit Suisse drängt Kunden in die Smartphone-Bank

Die Credit Suisse bucht viele Kunden ohne ent­sprechenden Auftrag auf die neue Handy-App CSX um. K-Geld sagt, wie man sich dagegen wehren kann. Weiter
 

Schlechte Erfahrungen mit Swiss Bankers

Travel-Karte. «Wir geben Ihnen gerne Auskunft», heisst es auf der Website von Swiss Bankers. Eine andere Erfahrung machte ein Paar aus Ermatingen TG.
K-Geld
Weiter
 

Yuh: Börsenhandel mit Verzögerungen

Aktien. Der Aar­gauer Markus Mahler ist ein «Yuhser». Er benutzt die neue App Yuh zum Handel mit Aktien.
K-Geld
Weiter
 
Das Mietrecht im Überblick

Das Mietrecht im Überblick

Vom Mietantritt bis zur Kündigung: Alles über den Mietvertrag, Mietzinserhöhungen, Renovationen und Nebenkosten (5. aktualisierte Auflage Juni 2018). Weiter
Das Mietrecht im Überblick
 
Postfinance Card: Risiko steigt
K-Geld

Postfinance Card: Risiko steigt

Die Postfinance hat die Limite für kontaktloses Zahlen mit der Karte auf 100 Franken angehoben. Für die Kunden hat das auch Nachteile. Weiter
 
Mehrwertsteuer: Bankkunden müssen selber rechnen
K-Geld

Mehrwertsteuer: Bankkunden müssen selber rechnen

| Vorsicht bei Preisen und Gebühren von Banken: Oft ­erfahren Kunden nicht, ­wie viel sie unter dem Strich ­zahlen müssen. Denn viele Banken weisen die Mehrwertsteuer nicht korrekt aus oder ­verstecken die Infos dazu. Weiter
 

Negatives schön verpackt

Banken. Punkto Schönfärberei sind Banken wahre Meister. Verbreitet ist der Begriff «Anpassung». Die Zürcher Kantonalbank zum Beispiel gibt nicht einfach die Schliessung von fünf ­Filialen bekannt, sondern sie «passt den Dienstleistungs­umfang an fünf Standorten an» (siehe Auszug aus der Medienmitteilung).
K-Geld
Weiter
 

GEA-Chef wegen Betrugs verurteilt

In der «Weltwoche» liess sich der Zürcher Chef der Aktienverkaufsfirma Global Equity Asso­ciates AG (GEA) 2007 ganzseitig als Selfmade-Millionär abfeiern.
K-Geld
Weiter
 
Die eigenen vier Wände

Die eigenen vier Wände

Bauen, kaufen, renovieren: Die wichtigsten Tipps für Bauherren und Wohneigentümer (6. aktualisierte Auflage November 2016). Weiter
Die eigenen vier Wände
 
Riskanter Aktienkauf per Telefon
K-Geld

Riskanter Aktienkauf per Telefon

| «Grüne» Aktien sind begehrt. Das ­haben auch ­unseriöse ­Aktienverkäufer bemerkt. Ein K-Geld-Leser liess sich überreden und setzte 130000 Franken ein. Er kam mit einem blauen Auge davon. Weiter
 
Schenkungssteuer: Grosse Unterschiede zwischen den Kantonen
K-Geld

Schenkungssteuer: Grosse Unterschiede zwischen den Kantonen

| Viele Kantone gewähren bei Schenkungen einen ­Steuerfreibetrag. Manche sogar jedes Jahr. K-Geld zeigt, wie man beim ­Schenken Steuern sparen kann. Weiter
 

Deshalb sind Bitcoin-Anlagen so riskant

Der Unternehmer Elon Musk gab Anfang Mai bekannt, dass seine ­Firma Tesla beim Fahrzeugverkauf keine Bitcoins mehr annehme.
K-Geld
Weiter
 

Einsichten eines Vermögensverwalters

Der Zuger Pirmin Hotz ­verwaltet seit Jahren ­Kundenvermögen. Nun legt der Kenner der ­Finanzbranche ein Buch über ­seine Erfahrungen vor. Eine lohnende Lektüre für Privatanleger.
K-Geld
Weiter
 
Nachhaltige Anlagen: Genau hinschauen ist unerlässlich
K-Geld

Nachhaltige Anlagen: Genau hinschauen ist unerlässlich

| Grüne Anlagen boomen. Was «grün» konkret bedeutet, ist oft unklar. K-Geld zeigt, worauf Anleger bei der Wahl achten können und wo sie weitere Informationen finden. Weiter
 
Mit Wettbewerb aufs Glatteis geführt
K-Geld

Mit Wettbewerb aufs Glatteis geführt

| Die Swiss Management ­Zürich AG veranstaltet auf Messen «Wettbewerbe». Wer gewinnt, muss mit nachteiligen Vorsorge­angeboten rechnen. Weiter
 

Indexfonds mit den höchsten Renditen

Die wichtigsten Details zu den Fondsranglisten Die Tabellen auf dieser und auf der ­nächsten Seite zeigen zwei Arten von ­Indexfonds: Börsengehandelte Indexfonds sind mit dem üblichen Kürzel ETF (Exchange Traded Funds) gekennzeichnet, nicht börsengehandelte mit IF (für Indexfonds).
K-Geld
Weiter
 

Die besten Zinsen im Vergleich

.
K-Geld
Weiter
 

Immobilienkauf: Allzu viel Eigenkapital lohnt sich nicht

Festhypotheken. Liegenschaftenbesitzer, die mehr Eigenkapital bringen, bieten der Bank mehr Sicherheit und erhalten dafür die besseren Zinskonditionen für ihre Hypothek.
K-Geld
Weiter
 

Gericht muss Aktienkurse nicht selber abklären

Der Wert von Aktien kann im Lauf eines Gerichtsprozesses stark schwanken. Wer will, dass das Gericht aktuelle Kurse berücksichtigt, muss dies ausdrücklich verlangen.
K-Geld
Weiter
 

Steuern: Tatsächlicher Lebensmittelpunkt entscheidend

Ein Ehepaar besitzt im Kanton Aargau ein Haus. Im Dezember 2015 verlegte es seinen offiziellen Hauptwohnsitz in eine Gemeinde im Kanton Schwyz.
K-Geld
Weiter
 

Firma darf Stammanteile nicht übernehmen

Eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit Sitz im Kanton Thurgau verfügt über ein Stammkapital von 20000 Franken.
K-Geld
Weiter
 

Erwerbsunfähigkeitsrente: Grosse Unterschiede bei den Prämien

| Wer wegen Krankheit invalid wird, ist finanziell oft nur unzureichend abgesichert. Eine Erwerbsunfähigkeitsrente kann die Sozialversicherungen ergänzen. Sie ist vor allem für Eigenheimbesitzer empfehlenswert – und ein Muss für Selbständige.
K-Geld
Weiter
 

Geldberatung

Müssen Mieter für Gartenbepflanzung zahlen?

«Unser Vermieter hat den Garten neu bepflanzt und uns diese Kosten via Nebenkostenabrechnung belastet. Darf er das?»
K-Geld
Weiter
 

Ist ein zweifacher Koordinationsabzug nachteilig?

«Seit Kurzem bin ich bei zwei Arbeitgebern zu 60 respektive 40 Prozent angestellt. Deshalb bin ich auch bei zwei verschiedenen Pensionskassen versichert. Nun habe ich festgestellt, dass beide ­Kassen bei mir den vollen Koordinationsabzug vornehmen. Ist das für meine Altersvorsorge ein Nachteil?» 
K-Geld
Weiter
 

Werden 3a-Bezüge zum Einkommen gerechnet?

«Ich bin ein 62-jähriger Mann und beabsichtige, mich mit 63 Jahren vorzeitig pensionieren zu lassen. Da ich dann bis zur ordentlichen Pensionierung noch AHV-Beiträge zahlen muss, möchte ich diese im Voraus berechnen. Ich habe drei 3a-Vorsorgekonten, welche ich gestaffelt mit 63, 64 und 65 beziehen will. Werden diese 3a-Bezüge zum jährlichen Einkommen hinzugerechnet?»
K-Geld
Weiter
 

Ist der Zins bei kleineren Hypotheken höher?

«Für unsere Hypothek in der Höhe von 85 000 Franken erhalten wir bei der Migros-­Bank nur eine variable Hypothek mit einem Zinssatz von 2,25 Prozent. Eine günstigere Festhypothek wird uns wegen der tiefen Hypothekarsumme verweigert. Gilt bei allen ­Banken ein Mindestbetrag von 100 000 Franken?»
K-Geld
Weiter
 

Benötigt man in jedem Fall einen Erbschein?

«Unser Vater ist kürzlich ­verstorben. Meine Mutter, meine Brüder und ich können nun beim Bezirksgericht ­ einen Erbschein beantragen. Er kostet allerdings je nach Vermögen meines Vaters zwischen 250 und 7000 Franken. Benötigen wir diesen Erbschein in jedem Fall?»
K-Geld
Weiter
 

Brauche ich einen Münzhändler?

«Ich habe eine grössere Anzahl ältere Silbermünzen geerbt und möchte diese verkaufen. Soll ich sie einem spezialisierten Händler anbieten?»
K-Geld
Weiter
 

Säule 3a: Soll ich die Risiken besser streuen?

«Beim Vorsorgesparen in der Säule 3a habe ich mich für die Strategie Viac Global 100 entschieden. Ein grosser Anteil ist in Schweizer Aktien investiert. Soll ich das beim Anlegen im freien Vermögen berücksichtigen?»
K-Geld
Weiter
 

Ist Yuh ein guter Ersatz für mein Postfinance-Konto?

«Postfinance hat kürzlich zusammen mit der Onlinebank Swissquote ein neues Konto namens Yuh lanciert. Ist dieses Konto ein günstiger Ersatz für mein bisheriges Postfinance-Konto?»
K-Geld
Weiter
 

Festhypothek: Ein mögliches Problem für die Erben?

«Ich bin Wohneigentümerin im Rentenalter und möchte erneut eine Festhypothek über 10 Jahre abschliessen. Gibt es Probleme für meine Erben, wenn ich vor Ablauf der Laufzeit sterbe?»
K-Geld
Weiter
 

Darf die Bank die Amortisation verweigern?

«Mein Vater möchte sein auf 800 000 Franken geschätztes Haus ­weiter bei der Bank abzahlen und es uns Kindern anschliessend ­vorvererben. Die Bank verweigert ihm aber eine Amortisation. Darf sie das?»
K-Geld
Weiter
 

Soll ich meine Anlagen auf mehrere Banken verteilen?

«Ich beabsichtige, einen tiefen einstelligen Millionenbetrag über ein Internet-Depot bei Swissquote in Exchange Traded Funds (ETFs) und Obligationen zu investieren. Ich möchte mich vor einem ­allfälligen Konkurs von Swissquote schützen. Wäre es da besser, die Investitionen auf mehrere Banken zu verteilen?»
K-Geld
Weiter
 

Müssen wir zwingend AHV-Beiträge leisten?

«Wir sind ein Ehepaar und machen uns Gedanken über die Frühpensionierung. Ein Vorbezug der AHV kommt für uns indes nicht infrage. Wir haben in unserem Leben ­bereits sehr viel an die AHV bezahlt. Wenn wir nun zwei Jahre früher in Pension gehen und somit die Beitragsjahre nicht erreichen, aber das durchschnittliche Jahreseinkommen für die Maximalrente bereits erfüllen, müssen wir dennoch für die fehlenden Jahre Beiträge für Nichterwerbstätige zahlen?»
K-Geld
Weiter
 

Bank Cler: Muss ich neuen Vertrag akzeptieren?

«Die Bank Cler teilt mir mit, dass mein Wertschriftendepot Classic automatisch durch das ­Beratungspaket Consult abgelöst worden sei. Ich brauche aber keine Beratung. Die Bank verlangt nun, dass ich einen neuen Vertrag unterzeichne, und behauptet, dies sei gesetzlich vorgeschrieben. Muss ich wirklich unterzeichnen?»
K-Geld
Weiter
 

Internet: Habe ich ein Recht auf Zahlung per Rechnung?

«In einem Internetshop wollte ich Waren auf ­Rechnung bestellen. Das wurde mir verweigert. Auf Nachfrage beim Rechnungssteller ­Powerpay hiess es, man könne mir die gewünschte Zahlungs­möglichkeit nicht anbieten. Weitere Informationen dazu gebe es nicht. Kann Powerpay gezwungen werden, mir den Kauf auf Rechnung zu gewähren?»
K-Geld
Weiter
 

Vermögensverwaltung: Gibt es Alternativen zum Handelsroboter?

«Ich habe in K-Geld 3/2021 den kritischen Artikel über den Robo-Advisor gelesen. Mein Vermögen möchte ich weder einer Maschine noch einem teuren Vermögensverwalter anvertrauen. Gibt es noch andere Möglichkeiten?»
K-Geld
Weiter
 

Frankreich: Kann ich 10 000 Euro in bar einführen?

«Die Bargeldeinfuhr ist in Frankreich auf 10 000 Euro beschränkt. Versteht sich das pro Person?»
K-Geld
Weiter
 

Bitcoins: Ist mein Einsatz so stark angewachsen?

«Im Frühling habe ich bei Profitassist mit Sitz in der Karibik ein Konto zum Handeln von Kryptowährungen eingerichtet und 250 Dollar einbezahlt. Heute befinden sich auf dem Konto Bitcoins im Wert von 100 000 Euro. Damit die Auszahlung ab­gewickelt werden kann, soll ich 2000 Euro zahlen. Ist es realistisch, dass sich mein Einsatz derart ­vermehrt hat?»
K-Geld
Weiter
 

Überweist die AHV Schweizer Franken ins Ausland?

«Ich bin Schweizer und lebe seit einigen Jahren auf den Philippinen. Meine AHV-Rente liess ich mir bisher auf ein UBS-Konto in der Schweiz überweisen. Auf Anfang Jahr hat die UBS die Gebühren für Auslandschweizer aber vervielfacht. Nun möchte ich mir die AHV in Schweizer Franken direkt auf mein Schweizer-Franken-Konto auf den Philippinen transferieren lassen. Ist das möglich?»
K-Geld
Weiter
 

Kann ich deutsche Fonds kaufen als Schweizer?

«Ich möchte gern einen ­deutschen ETF kaufen. Kann ich die Anteile als Schweizer problemlos erwerben?»
K-Geld
Weiter
 

Schweizer Aktien: Ist der SMI breit diversifiziert?

«Ich möchte günstig in Schweizer Aktien investieren. An der Schweizer Börse sind ETFs auf diverse Schweizer Aktienindizes erhältlich. Sind im SMI Aktien vieler Schweizer Unternehmen enthalten?»
K-Geld
Weiter