Apps: Was man wirklich isst

Gesundheitstipp 03/2019 vom

von

MySwissFoodPyramid (Für Android und iOS, gratis)

Lukas und Anna sind virtuelle ­Figuren, die den Benutzer durch die App ­führen. Sie beantworten Fragen per SMS und haken nach, wenn man ­vergessen hat einzutragen, was man trank und ass. Denn My-Swiss-Food- ­Pyramid ist Essenstagebuch und ­Ernährungsberater in einem. Hinter dem Programm steht das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit. Auf ­Nachfrage versichert das Bundesamt,  es werte die durch die App ­gesammelten Daten nicht aus. ­Vielmehr gehe es um Prävention: 

Bei einer Umfrage 2017 gaben 68 Prozent der Befragten zwar an, gesund zu essen. Im selben Jahr ­ermittelte der Bund aber auch, dass 42 Prozent der Bevölkerung zu schwer sind.

Fazit: Eine einfache Methode, seine Ernährungsgewohnheiten zu überprüfen.

Sehr empfehlenswert

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Smartphone: Kofferpacken leicht gemacht

Apps: Praktische kleine Ferienhelfer fürs Smartphone

Parking-Apps locken mit falschen Versprechen