Bücher: Achtung Scharlatane!

Gesundheitstipp 02/2017 vom

von

Hinter dem Begriff der Alternativmedizin verbirgt sich viel Unsinn. 

Ein Grund dafür sei die mangelhafte Ausbildung der Heilpraktiker, schreibt Anousch Mueller. Die ­Autorin kennt die Aus­bildung aus eigener Erfahrung. Da gab es gefährliche Spritzen in den Unterleib, oberflächliche Schnellbleichen und skurrile Tipps. So sollen junge Väter Muttermilch trinken, um das Familienleben zu harmonisieren. Doch Mueller ver­urteilt nicht nur. Sie zeigt auch, welche Behandlungen die Schulmedizin sinnvoll ­ergänzen. Ihr Buch regt zum Denken an, schiesst bisweilen aber übers Ziel hinaus. Zum Beispiel, wenn sie Kritik am Impfen als unverantwortlich abtut.

Empfehlenswert

Anousch Mueller: «Unheil-Praktiker», Riemann Verlag, ca. Fr. 25.–

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Aktuelles Heft

Aktuelle Ratgeber

Jetzt Prämien vergleichen

Kantonalbank

Der Chef der ZKB kassierte im letzten Jahr 2,07 Mio Franken – 25 Prozent mehr als 2011. Bei anderen Kantonalbanken ist es ähnlich. Die Löhne der Angestellten stiegen im Schnitt nur um 5,5 Prozent (siehe saldo).

Schlüsselfundmarke

Geldberatung

Hier können Sie eine Frage an unsere Geldberatung stellen.

Aufruf

Haben Sie schlechte Erfahrungen mit Unternehmen aus dem Finanz-, Steuer-, Vorsorge- oder Versicherungsbereich gemacht?

Reklamieren Sie hier

Reklamieren wird einfach

Unsere Handy-Apps

E-Nummern für Apple und Android

Kostenloser Budget-Alarm für Apple und Android

Merkblätter

Pensionskassenausweis richtig lesen
Maklertipps für Hausverkäufer
Versicherungssumme bei Hausratsversicherung überprüfen

Aktuelle Merkblätter

Aktuelle Musterbriefe

Aktuelle Tests

Kostenloser Ratgeber für Menschen mit Behinderung