Knochen im Schüttelbecher

Gesundheitstipp 02/2017 vom

von

Fitnessstudios bieten ­Osteoporose-Trainings auf der Powerplate an. Doch der Nutzen ist kaum belegt, die Risiken sind beträchtlich.

Das Training auf der Vibra­tionsplatte erhöhe  «nachweisbar die Knochendichte und verhindert damit die Osteoporose». Das schreibt das Schaffhauser Fitnessstudio Bodywerk auf seiner Website. Das Studio Pilates-Athle­tica in Muttenz BL verspricht gar, dass Powerplate als einziges Training «signifikant die Knochen­dichte verbessert». Und Bodywell in Gümligen BE will Älteren helfen, «verlorene Knochendichte wieder aufzubauen». 

Mittlerweile bieten vielen Fitnessstudios die Powerplate-Therapie gegen den Knochenschwund an. Dabei steht man 10 bis 20 Mi­nuten auf der Platte, die den Körper durchschüttelt – bis zu 40-mal in der Sekunde. Pro Training zahlt man 40 bis 90 Franken.

Kein Beleg für Aufbau der Knochenmasse

Doch die vollmundigen Versprechen der Fitnessstudios sind kaum belegt, wie verschiedene Forscher sagen. Eine wichtige Studie kommt von der Universität in Oklahoma (USA) und stammt aus dem Jahr 2011. Das Fazit der Forscher: Es sei «unklar», ob die Power­plate tatsächlich neue Knochen­masse bilden könne. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift Gesundheitstipp und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift Gesundheitstipp und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Sind Herbalife-Produkte wirklich gesund?

Riskantes Vibrationsgerät

Faszienrolle: Nutzen unklar

Buchtipp zum Thema

Das Kreuz mit dem Rücken