Nachgefasst: Schweizer Patienten sind mit deutscher Reha zufrieden

saldo 17/2018 vom

von

Der Aufenthalt in einer deutschen Reha-­klinik kostet nur ein Drittel des Schweizer Preises (saldo 6/2018). Über 85 Prozent der Schweizer Patienten, die eine solche ­Behandlung in Anspruch nahmen, waren mit den Leistungen zufrieden oder sehr zufrieden. Dieses Fazit zieht das Schweizerische ­Gesundheitsobservatorium im Abschluss­bericht zu einem Pilotprojekt zur grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung im Raum ­Basel. Knapp 2000 Patienten aus den ­Kantonen Basel-Stadt und Baselland liessen sich von 2007 bis 2017 im grenznahen ­Landkreis Lörrach (D) behandeln. Ihre ­Krankenkassen übernahmen die Kosten. Die meisten Patienten waren in einer ortho­pädischen Rehaklinik oder einer Rehaklinik für Herzpatienten. Jeder zweite Patient beurteilte das Behandlungsergebnis als «ausgezeichnet». Das Basler Projekt läuft weiter. Grundversicherte aus anderen Kantonen müssen die Kosten von Spitalaufenthalten im Ausland jedoch weiterhin aus dem eigenen Sack bezahlen.

0

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Artikel verwalten

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Gelegenheitsoperationen kosten 210 Millionen Franken extra

Milliarden weg: Spitäler stellen oft viel zu hohe Rechnungen

Reha-Klinik: Zur Therapie nach Deutschland