Steueramt Freiburg schröpft Pflegeheimbewohner

K-Geld 01/2019 vom

von

In der Steuererklärung darf man die Pflegekosten im Heim vom Einkommen abziehen – nicht aber alle Lebenshaltungskosten. Diese Kosten berechnen die Freiburger Steuerbehörden bis anhin viel höher als andere Kantone. Das soll sich dank K-Geld ändern.

Teurer Aufenthalt: Steuerliche Abzüge für Lebenshaltungskosten sind von Kanton zu Kanton unterschiedlich (Bild: iSTOCK)

Teurer Aufenthalt: Steuerliche Abzüge für Lebenshaltungskosten sind von Kanton zu Kanton unterschiedlich (Bild: iSTOCK)

Bewohner von Alters- und Pflege­heimen müssen für Pension, Betreuung und Pflege zahlen. Dabei gilt: 


 


Die Lebenshaltungskosten für Unterkunft, Essen und Betreuung gehen zulasten des Bewohners. 


 


Die Ausgaben für die Pflege werden zwischen Krankenkasse, ­Bewohner und der Gemeinde aufgeteilt. 


 


Die selbst bezahlten Pflege­kosten dürfen Heimb [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Geld und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Geld und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Steuern hinterzogen: Harte Strafen für Sünder

Konkubinatspaare: Setzen Sie sich für Ihre Rechte ein!

Klimafreundliche Autos lassen die Kantone kalt