Autoversicherungsprämie: Kein Verlass auf den Bonusschutz

K-Geld 02/2018 vom | aktualisiert am

von

Mit Bonusschutz bleibt die Autoversicherungsprämie nach dem ersten Unfall gleich. Doch ein konkreter Fall zeigt: Verursacht der Kunde hohe Kosten, kann die Prämie ­trotzdem ­steigen.

Unfall gebaut: Trotz Bonusschutz kann die Prämie nach oben schnellen (Bild: GETTY)

Unfall gebaut: Trotz Bonusschutz kann die Prämie nach oben schnellen (Bild: GETTY)

Es war eine gute Nachricht, die ein Axa-Winterthur-Kunde aus ­Zürich Ende 2016 erhielt. Seine Freundin hatte mit seinem Auto ­einen Unfall gebaut, die Autover­sicherung hatte den Schaden übernommen. Und jetzt erhielt er die beruhigende Mitteilung: Er habe den Bonusschutz versichert, also werde die Prämie nicht erhöht.

So war es auch: Auf der Prä­mienrechnung für 2017 stand der  gleiche Betrag wie im Vorjahr: Fr. 1382.80.

Ein Jahr später folgte dann die böse Überraschung. Für 2018 erhielt der Mann eine Rechnung über Fr. 1822.60 – ein Aufschlag um 37 Prozent. [...]

Achtung: Kostenpflichtiger Artikel

Für Personen ohne Abo der Zeitschrift K-Geld und ohne Online-Abo ist dieser Beitrag kostenpflichtig.

Jetzt Abo lösen

Beitrag abrufen

Abonnenten der Zeitschrift K-Geld und Online-Abonnenten können diesen Artikel kostenlos einsehen.

Nachname/Firmenname ODER Nickname:
Abonummer ODER Passwort:

Beitrag kaufen

Dieser Beitrag kostet CHF 3.00
Es ist nur Online-Zahlung per Kreditkarte oder Postcard möglich. Nach erfolgter Zahlung senden wir Ihnen den Beitrag als PDF an Ihre E-Mail-Adresse.

Jetzt kaufen

Dieser Artikel ist folgenden Themen zugeordnet

Weitere Artikel zum Thema

Vollkasko-Versicherung: Männer zahlen mehr

Fahrausweisentzug: Erhalte ich Prämien der Autoversicherung zurück?

Sparkurs bei der Haftpflicht